Göppingen Meisterkonzert in Schweizer Qualität Musikkollegium Winterthur in Göppingen

SWP 15.03.2012
Das traditionsreiche Musikkollegium Winterthur spielt am Sonntag das nächste "Meisterkonzert" von Kulturkreis und städtischer Konzertmiete.

Das Musikkollegium Winterthur, ausgezeichnet mit dem "Echo Klassik", dem höchsten deutschen Musikpreis, hat bereits vor einigen Jahren das Göppinger Publikum von seiner außergewöhnlichen Qualität überzeugt. Im Jahre 1629 gegründet, gilt es als eine der traditionsreichsten musikalischen Institutionen Europas.

Chefdirigent ist seit 2009 der Schotte Douglas Boyd. Nach dem Studium der Oboe war er lange Zeit Solo-Oboist in dem von ihm mitbegründeten Chamber Orchestra of Europe. Seit 2003 betätigt sich Boyd ausschließlich als Dirigent.

Als Komponist und Pianist steht bei diesem Konzert Kit Armstrong, ein 1992 in Kalifornien geborener Amerikaner taiwanischer Herkunft, im Mittelpunkt des Interesses. Kein Geringerer als Alfred Brendel, der seit Jahren das Ausnahmetalent künstlerisch betreut, bezeichnete ihn als "größte musikalische Begabung", die ihm in seinem Leben begegnet sei. Mit dem Klavierspiel begann er als Fünfjähriger. Bereits mit sieben Jahren kam er als jüngster Student aller Zeiten an die Chapman University.

Kit Armstrong stellt sich zu Beginn des Konzertes mit dem "Andante" für Orchester, einem Auftragswerk des Musikkollegiums Winterthur, als Komponist vor. Anschließend ist er Solist in dem großen Klavierkonzert Es-Dur KV 482 von W.A, Mozart, das der Salzburger Meister wahrscheinlich für den eigenen Gebrauch geschrieben hat.

Zum Abschluss erklingt die im Konzertsaal etwas vernachlässigte Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 von Robert Schumann.

Info Das Meisterkonzert beginnt am Sonntag bereits um 18 Uhr in der Stadthalle. Ab 17.30 Uhr führt Volker Rendler-Bernhardt vom Kulturkreis im Bistro ins Programm ein.

Karten für das Konzert gibt es beim i-Punkt im Rathaus, Telefon: (07161) 650-293, und an der Abendkasse.