Mehr Freude mit Kindern

SWP 10.05.2012
Der Elternkurs des Kinderschutzbundes gibt Müttern und Vätern wichtige Tipps im Umgang mit ihrem Nachwuchs. In Göppingen wird die zehnteilige Reihe in Kooperation mit der Volkshochschule angeboten.

Wie krieg ich es hin, nicht immer Nein sagen zu müssen? Ab wann muss ich mich einmischen, wenn meine Kinder streiten? Wie kann ich das tägliche Theater um das Zu-Bett-gehen verhindern? Wie halte ich ein konsequentes erzieherisches Handeln besser durch? Der Spagat zwischen Familie und Berufstätigkeit zerreißt mich fast, wie kann ich eine innere Balance finden?

Mit diesen und vielen weiteren konkreten Fragen kommen Eltern in den Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes, den die Volkshochschule Göppingen seit einigen Jahren anbietet. Mit viel Fachkenntnis, aber auch mit Humor und Lockerheit, erarbeiten die Kursleiterinnen Hilde Huber und Reyhan Schäfer, zusammen mit den Eltern, alltagstaugliche Lösungen für deren konkrete Erziehungsfragen.

Der Kurs basiert auf dem Konzept der anleitenden Erziehung von der Erziehungswissenschaftlerin und Soziologin Paula Honkanen-Schoberth. Sie führte das Schulungsprogramm erstmals 1985 im Kinderschutzzentrum Aachen durch. Die Förderung des Bundesfamilienministeriums in den Jahren 2001/2002 ermöglichte die Ausbildung von Multiplikatorentrainern sowie Kursleitungen und damit eine bundesweite Verbreitung.

"Anfängliche Zurückhaltung und angespannte Erwartungshaltung der Teilnehmer weichen bald einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit im Kurs", berichten die beiden Göppinger Kursleiterinnen.

Sehr schnell merken die Eltern, dass sie mit ihren Erziehungsfragen nicht alleine sind. Bereits nach den ersten Abenden stellen sich durch kleine Kursänderungen in der Erziehung, ein verändertes Sprechen mit den Kindern, oder auch nur eine Reflektion der eigenen Persönlichkeit, große Verbesserungen innerhalb des familiären Zusammenseins ein. Die abwechslungsreiche inhaltliche Gestaltung der zehn Themenabende spornt die Eltern zu aktivem Mitmachen an. Das veränderte Erziehungsverhalten kann dabei kontinuierlich eingeübt werden.

"Hätte ich den Kurs nur schon viel früher besucht, vieles wäre einfacher gewesen!" - "Ich bin jetzt viel gelassener im Umgang mit den Kindern, die Kinder sind viel fröhlicher." - "Meine Frau und ich sind dankbar für die wertvollen Anregungen aus dem Kurs, kleine Kursänderungen brachten eine große Wirkung." Das sind Aussagen der Eltern nach dem durchlaufenen Schulungsprogramm. Am Ende der "Trainingsgruppe" Elternkurs fällt vielen Teilnehmer das Abschiednehmen schwer. So treffen sich die Eltern nach absolviertem Kurs gerne auch noch zu Grill- oder Spielnachmittagen, um die gegenseitigen Erfahrungen weiter auszutauschen. Die Volkshochschule Göppingen bietet hierfür auch immer wieder mal ein Auffrisch-Seminar für ehemalige Teilnehmer an.