Zell u. A Markt lockt mit feinen Dingen

Auch musikalisch war viel geboten auf dem Zeller Weihnachtsmarkt. Die Besucher strömten in Scharen.
Auch musikalisch war viel geboten auf dem Zeller Weihnachtsmarkt. Die Besucher strömten in Scharen. © Foto: Philip Schwarz
Zell u. A / PHILIP SCHWARZ 15.12.2014
Unter dem alljährlichen Motto "Klein, aber fein" hatte der Zeller Weihnachtsmarkt am Sonntag seine Tore geöffnet. Zahlreiche Besucher waren trotz Nieselregens zum Bummeln und Stöbern gekommen.

Wenn der Zeller Ortskern, rund um das Rathaus, wieder nach Glühwein, Waffeln und den vielen verschiedenen angebotenen Leckerbissen duftet, ist Weihnachtsmarkt. Dieser fand am Sonntag bereits zum 26. Mal statt. In seiner Eröffnungsrede betonte Bürgermeister Werner Link besonders das Motto. Denn klein ist der Markt gewiss, für das Feine gaben die örtlichen Vereine ihr Bestes und so kamen, trotz des regnerischen Wetters, schon zur Eröffnung zahlreiche Besucher.

Über den ganzen Nachmittag verteilt untermalten das Blasorchester, der Posaunenchor und der TSG-Liederkranz den Weihnachtsmarkt musikalisch. Für die kleinen Besucher machte der Nikolaus mit seinem Gabensack einen Halt in Zell und auch Lesefreudige kamen nicht zu kurz, denn die Martinskirche öffnete ihre Bücherstube.

Wer etwas für den guten Zweck tun wollte, fand am Stand der Initiative "Pro Gewerbe" Verköstigung und Weihnachtsgeschenke, deren Erlös der "Integrativen Holzwerkstatt" gespendet wird. Bei den Vereinen kommt der Erlös der Jugend zugute. So wird beispielsweise in neues Sportgerät investiert. Auch am Stand der Familie Uebele konnte man sich Leckerbissen wie Lammspießen oder "heißer Schäferliebe" eindecken. Seit mehr als 20 Jahren bietet ihr Stand Kekse, Brot und Liköre aus eigener Herstellung. Für sie ist der Zeller Weihnachtsmarkt "ein Muss", zur Freude vieler Besucher, die neben Essen und Trinken auch für ein kurzes Schwätzchen vorbeikamen.

Zur Freude aller Standbetreiber strömten am späten Nachmittag die Besucher zu Fuß oder sogar zu Pferd in die Ortsmitte. Viele Besucher lobten dann die heimelige und gemütliche Weihnachtsstimmung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel