Ebersbach an der Fils Marketingverein findet keinen Vorsitzenden

Der Verein "Pro-Ebersbach" hat keinen Nachfolger für den Vorsitzenden Sepp Vogler gefunden. Foto: Carlucci
Der Verein "Pro-Ebersbach" hat keinen Nachfolger für den Vorsitzenden Sepp Vogler gefunden. Foto: Carlucci
Ebersbach an der Fils / ANJA HEINIG 27.04.2013
Eine positive Bilanz zog der Verein "Pro-Ebersbach" in der ersten Hauptversammlung nach der Fusion. Ein neuer Vorsitzender wurde nicht gefunden.

In seinen letzten Minuten als Vorsitzender des Vereins "Pro-Ebersbach" ließ Sepp Vogler, zugleich Bürgermeister der Stadt, das vergangene Jahr Revue passieren. Die Fusion der Vereine, Stadtmarketing und HGV, wurde Anfang 2012 beschlossen, dennoch war der neue Verein "Pro-Ebersbach" rechtlich nicht handlungsfähig. Dies war er erst im September, kurz vor der Eröffnung des umgestalteten Kaufmann-Areals in der Ebersbacher Innenstadt. Fast zeitgleich musste die Organisation des Kürbisfestes, der verkaufsoffene Sonntag, aber auch das neue Stadtjournal "Herz7" organisiert werden.

In seinem Rückblick zog Vogler ein positives Fazit. "Es war ein unglaublicher Kraftakt, wir wurden mehrfach an unsere Grenzen geführt, aber wir haben auch gezeigt, was wir zu leisten in der Lage sind." Bürgermeister Vogler, der im vorigen Jahr das Amt des Vorsitzenden übernommen hat, weil niemand anderes dazu bereit war, betonte, dass ein Verein nur mit ehrenamtlich Engagierten funktionieren kann und appellierte an die Mitglieder, 25 von knapp 130 waren gekommen, dass es nur gemeinsam gelingen kann, den Verein am Leben zu halten und Impulse zu setzen.

Diese Worte griff der Ehrenvorsitzende des Vereins, Arnold Leinweber, auf und beantragte die Entlastung des Vorstandes, nachdem die einzelnen Arbeitskreise ihre Rechenschaftsberichte vorgestellt hatten und Fragen der Mitglieder beantwortet wurden. Im Mittelpunkt der Fragen stand die durch den Verein ins Leben gerufene Kommunikationslinie, die mit der Eröffnung des "Kauffmannn-Areals" im vergangenen Jahr mit Unterstützung zweier Agenturen, ins Leben gerufen wurde.

Der Verein ist nun ohne Vorsitzender, dennoch schaut der restliche Vorstand, der Vizevorsitzende Christoph Kunze und der Finanzreferent Wolfgang Dürr, positiv in die Zukunft. Der erweiterte Vorstand besteht unverändert aus den Vorsitzenden der Arbeitskreise - Patrizia de Santo, Jürgen Nagl und Brigitte Pullmann. Sie wurden einstimmig gewählt. Der Arbeitskreis Kommunikation ist kommissarisch besetzt.