Die Tat soll sich bereits vergangene Woche am Montag ereignet haben. Ein zunächst unbekannter 46-Jähriger hatte über eine Internetplattform Kontakt zu einer 30-Jährigen aufgenommen. Mit der Frau vereinbarte der Mann „erotische Dienstleistungen“ in einem Hotel im Kreis Göppingen. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ulm und der Polizei hervorgeht, konnte der Mann die Dienstleistungen aber offenbar nicht bezahlen und ging wieder. Später in der Nacht kehrte er jedoch zurück, würgte die Frau sofort nach Betreten des Hotelzimmers massiv bis zur Bewusstlosigkeit. Der 46-Jährige nahm seinem Opfer das Bargeld und mehrere Mobiltelefone ab und ließ die Frau zurück. Als diese wieder zu Bewusstsein kam, konnte sich die 30-Jährige befreien und die Polizei rufen.
Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen gelang es der Polizei, den Täter zu identifizieren. Er konnte am vergangenen Freitag in einem anderen Hotel im Landkreis festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Der 46-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes im Zusammenhang mit einem Raubdelikt dauern an.