„Wir wollen mit unseren Image-Filmen Emotionen für unsere Hohenstaufenstadt wecken und mit unserem CMT-Stand die Herzen der Menschen ansprechen. Beides ist uns hervorragend gelungen“, so lautete  Oberbürgermeister Guido Tills Fazit über Göppingens Auftritt auf der weltgrößten Touristikmesse in Stuttgart.

Göppingen habe sich touristisch weiter entwickelt und teilweise neu positioniert, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Nach der Auflösung der Tourismusgemeinschaft Stauferland zum Jahresende kreiere und vermarkte Göppingen – gemeinsam mit den Kernstätten der Staufer wie Schwäbisch Gmünd, Kloster Lorch oder Burg Wäscherschloss – auch die Erlebnismarke Staufer. Ein Highlight in diesem Jahr werde das Sommerfest im Stauferland am Sonntag, 21.Juli, sein.

Die touristische Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis sei sehr gut, unterstreicht das Stadtoberhaupt. Dies zeige sich beispielhaft in der Wander-App des Landkreises, auf der auch die Göppinger Routen eingebunden sind. „Da die Stadt Göppingen aber ein eigenes touristisches Profil hat, waren wir mit einem eigenen großen, ins Auge fallenden und vor allem die Menschen ansprechenden Messestand auf der CMT, mit zwei Alleinstellungsmerkmalen im Blickpunkt: dem Märklineum sowie den Göppinger Maientag“, so Till weiter.

Absoluter Renner bei den nachgefragten Info-Materialien ist unsere neue Wanderbroschüre, von der unser Messe-Team rund 800 Exemplare ausgegeben hat – gezielt im Gespräch und auf Nachfrage“, sagte  Lisa Herr vom städtischen Tourismusreferat. Insgesamt sei eine sehr gute Stimmung bei den Gästen spürbar, berichtet sie. Besonders Menschen aus dem Rems-Murr-Kreis, aus der Reutlinger Ecke und aus dem Großraum Stuttgart hätten großes Interesse bekundet, Wochenendausflüge nach Göppingen zu unternehmen. „Die direkte VVS-Anbindung ist für diese Zielgruppe sehr wichtig“, unterstrich Guido Till.