Ebersbach an der Fils Lückenschluss an der Nordtangente steht bevor

TUT 20.02.2014

Im Frühjahr steht das nächste große Tiefbauprojekt in Ebersbach an. Der Ausschuss für Technik und Umwelt hat jetzt die Arbeiten für den vierten und letzten Abschnitt der Entlastungsstraße Nord (Bahnhofsallee) vergeben. Die Firma Gansloser aus Deggingen war mit einem Pauschalangebot (1,13 Millionen Euro) günstigste Bieterin. Mit dem Lückenschluss zwischen Friedrich- und Brückenstraße wird eine deutliche Entlastung der Hauptstraße vom Durchgangsverkehr erwartet. Die Fahrzeuge werden dann über einen Kreisverkehr an der Brücken-/Hauptstraße in Richtung Bahnhof und Kauffmann-Areal sowie in den westlichen Bereich der Innenstadt gelenkt. Außerdem werden 37 neue Parkplätze angelegt. Ursprünglich war gleichzeitig mit der Straße die barrierefreie Umgestaltung der Nordseite der Bahnhofsunterführung vorgesehen. Letzteres Vorhaben könne erst im September ausgeschrieben werden, erklärte Werner Hauser vom Bau- und Umweltamt. Die Stadträte machten in der Sitzung deutlich, dass es höchste Zeit sei, stelle doch die Röhre auf der Nordseite ein Hindernis für Kinderwagen, Rollis oder ältere Menschen dar. Da für den Umbau ein Grundstück der Bahn beansprucht werde, müsse das Vorhaben abgestimmt und genehmigt werden, erklärte Hauser. "Wir werden alles dransetzen, dass das dieses Jahr noch fertig wird", sagte Bürgermeister Sepp Vogler.