Lohnenswertes in der Nachbarschaft

SWP 16.07.2014

Großes Drehorgel-Treffen Schwäbisch Gmünd. Am Freitag, 18. Juli, startet nicht nur das Festival Europäische Kirchenmusik mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Margot Käßmann und den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, am Abend um 20 Uhr beginnt auch das dreitägige Internationale Drehorgel-Fest. Rund ums Münster werden nostalgische Klänge zu hören sein. Am Samstag, 19. Juli, sind die rund 40 Spielleute auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd anzutreffen. Sie kommen aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Außerdem gestalten die Drehorgelleute den Sonntagsgottesdienst in der Augustinuskirche.

Informationen sind im Internet unter www.schwaebisch-gmuend.de zu finden.

Badewannen-Rennen

Kirchheim. Am Samstag, 19. Juli, geht es beim 2. Kirchheimer Badewannenrennen im Freibad um Spaß. Um 15 Uhr gehts los. Mannschaften werden um den Sieg kämpfen, und die Zuschauer beurteilen zusätzlich in einem weiteren Wettbewerb, welche Rennteilnehmer die ausgefallensten Kostüme tragen. Zwei Altersgruppen werden um die Wette paddeln: Kinder von 7 bis 14 sowie Jugendliche ab 15 und Erwachsene.

Wer Fragen hat, wird im Internet unter www.kirchheim-teck.de/badewan nenrennen fündig.

Rundgang mit Laterne

Kirchheim. Am Freitag, 25. Juli, 20 Uhr können bei einem abendlichen Rundgang die alten Wehrgänge im schummrigen Licht von Laternen erkundet werden. Sie sind ein Zeugnis der kriegerischen Vergangenheit Württembergs. Die Kasematten wurden im 16. Jahrhundert durch Herzog Ulrich von Württemberg erbaut.

Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: (07071) 6 02-8 02, Fax (07071) 6 02-8 03, oder per E-Mail: info@klos ter-bebenhausen.de Mehr dazu im Internet: www.schloss-kirchheim.de

Sommer der Kulturen

Stuttgart. Das Sommer-Festival der Kulturen verspricht auch dieses Jahr wieder tolle Konzerte, Partystimmung und jede Menge guter Laune - es ist Bürgerfest und Ort der Begegnung von Menschen aller Nationalitäten und Altersgruppen. Noch bis Sonntag, 20. Juli, bietet das Open-Air-Festival auf dem Stuttgarter Marktplatz unter anderem Raï, Balkanbeats und Griot-Klänge. Es treten Stars der internationalen Weltmusikszene auf: Zum Beispiel Rachid Taha in Frankreich als "König des RocknRaï" (17. Juli) gefeiert sowie Habib Koité, Top-Gitarrist und Griot aus Mali (16. Juli). Aus Barcelona kommt Che Sudaka, eine katalanische Ska- und Mestizo-Band (15. Juli), aus Istanbul Burhan Öçal, Star-Percussionist, mit seiner Band Musica Kerwansaray (18. Juli), Eugenio Bennato aus Neapel mit Tarantella-Rhythmen und poetisch-politischen Songs (20. Juli). Außerdem treten neben etlichen anderen Künstlern die Sierra Leone Refugee All Stars (19. Juli) sowie der Roma-Gitarrist Hari Stoijka (20. Juli) auf. Es gibt beim Festival "rockenden Swing", wie es der Veranstalter auf seiner Homepage beschreibt, aber auch "schräge Bhangra-Latin-Balkan-Electronic" mit Kali Mutsa aus Chile und swingend-punkige Chansons. Mr. Zarko und seine serbisch-berlinerischen Mitstreiter bieten am Samstag, 19. Juli, Balkan-Party und die polnische Sängerin und Bassistin Megitza (19. Juli) jazzige Töne. Es gibt einen Markt der Kulturen in der Kirch- und Hirschstraße, der am 16. Juli von 17.30 bis 22 Uhr sowie vom 17. bis 19. Juli von 10 bis 22 Uhr, am 20. Juli von 11 bis 22 Uhr geöffnet ist.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Mehr dazu gibt es im Internet unter www.forum-der-kulturen.de

Afrika in Tübingen

Tübingen. Vom 17. bis 20. Juli feiert Tübingen auf dem Festplatz sein Afrika-Festival. Einst in Reutlingen ins Leben gerufen, wechselte das Ereignis vor einiger Zeit den Veranstaltungsort. Über 60 Künstler treten auf. Sie haben unterschiedliche Schwerpunkte. Es werden Akrobatik, Theater und Musik geboten. Es gibt zudem Elemente aus beiden Kulturkreisen, aus Nord und Süd. Neben den Darbietungen spielt auch der Markt der Kulturen mit mehr als 100 Ausstellern eine Rolle. Für Kinder werden Workshops, zum Beispiel in Tanz und Akrobatik, angeboten. Auf dem Programm stehen Märchen, Kinderkonzert, Party, Dschungelcamp und eine Friedensparade über den Festplatz am Samstag, 19. Juli, um 17 Uhr. Am 17. Juli um 14 Uhr beginnt der kulturelle Teil des Festivals mit Musik und Trommelklängen aus Senegambia. Danach geht es mit Jazz, "Weltmusik" und Reggae weiter. Auch an den Tagen darauf wird Festivalbesuchern von Afrikapop bis Modenschau und Businessforum allerhand präsentiert. Ab 23 Uhr ist am Freitag und Samstag After-Show-Party in der Fabric Tübingen, Schaffhausenstr. 111, angesagt.

Das Programm ist unter www.afrika festival.net zu finden.