LOHNENSWERTES IN DER NACHBARSCHAFT

SWP 14.06.2012

Einzigartige Schmuckstücke

Schwäbisch Gmünd. Vom 15. bis 17. Juni finden die 13. Gmünder Schmucktage im Kulturzentrum Prediger statt. Sie bieten Gelegenheit, die Tradition der Gold- und Silberstadt und die Kreativität ihrer Schmuckschaffenden zu erleben. Zentral im Herzen von Gmünd können die Besucher ein breites Spektrum an Schmuckstücken bewundern und erwerben. Insgesamt 16 Gmünder Gold- und Silberschmiede und Schmuckdesigner nehmen teil. Dieses Jahr wurde auch "Stauferschmuck" kreiert. Die Schmucktage werden am 15. Juni im "Labor im Chor" im Kulturzentrum Prediger um 19 Uhr eröffnet. Die Kollektionen können an diesem Abend bis 22 Uhr in der Galerie im Chor und an den folgenden Tagen besichtigt werden. Geöffnet sind die Schmucktage am 16. Juni von 11 bis 23 Uhr, am 17. Juni von 14 bis 18 Uhr. Am Samstag, 16. Juni, steht zudem bis 23 Uhr die lange Einkaufsnacht in Schwäbisch Gmünd auf dem Programm.

Informationen sind beim "i-Punkt", Marktplatz 37/1, zu bekommen: Telefon: (07171) 6 03- 42 50; E-Mail: tourist- info@schwaebisch-gmuend.de Internet: www.schwaebisch-gmuend.de

Bühne frei für Musiknacht

Kirchheim. Insgesamt 79 Bands und DJs werden bei der Kirchheimer Musiknacht am 16. Juni wieder Musikliebhaber und Ausgehfreudige in die barocke Teckstadt locken. Bereits zum 15. Mal heißt es "Bühne frei" und das gilt für 55 Locations. Aus allen Ecken, Winkeln und Nischen der Innenstadt und einigen "Außenstellen" tönt, groovt und rockt es und die Zuhörer haben die Qual der Wahl: Musik zum Zuhören, zum Mitsingen, zum Mitklatschen und zum Tanzen in Kneipen, Kellern, Cafés, Biergärten und auf Plätzen. Die Veranstalter versprechen ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen musikalische Stilrichtungen. Pünktlich um 12 Uhr eröffnen Mama "Pajama & Friends" in großer Bläserbesetzung mit einem kostenlosen Konzert vor dem Rathaus Kirchheims Musiknacht. Weitere Musiker sind ebenfalls bis zum frühen Abend kostenlos im Einsatz. Erst für die Gigs ab 18 Uhr gibt es den Musiknacht-Button zu kaufen, der den Eintritt zu allen Konzerten und Partys und die Benutzung des Shuttlebusses ermöglicht. Er kostet im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 14 Euro. Wer nach acht Stunden Musikgenuss noch nicht nach Hause will, hat auf vielen Open-End-Partys Gelegenheit zum Abtanzen. Das Musiknacht-Booklet bietet hier Orientierung und Informationen.

Das Programm und einen Lageplan findet man im Internet unter www.musik nacht.tv

Pferdestarke Tag

Nürtingen. Das Motto lautet: "Pferdestärken und pferdestarke Tage". Am Samstag, 16. Juni, veranstaltet die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) erstmals den Tag der Nürtinger Agrar- und Pferdewirtschaft. Die Großveranstaltung ist nicht nur etwas für Fachleute aus der Agrar- und Pferdeszene, sondern auch für interessierte Laien. Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Der Tag beginnt ab 9.30 Uhr auf dem Hofgut Tachenhausen in Oberboihingen bei Nürtingen. Namhafte Referenten beleuchten zu ausgewählten Aspekten die Zukunft der Agrar- und Pferdewirtschaft. Zudem wird Aktuelles aus Forschung und Industrie in Vorträgen und Demonstrationen vorgestellt. Mit der Veranstaltung wollen sich die Studiengänge Agrar- und Pferdewirtschaft einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Auch eine Messe mit Neuheiten aus Wirtschaft und Industrie wird es geben, ebenso Vorführungen innovativer Entwicklungen, Demonstrationen mit Pferden, die Präsentation von Versuchsflächen mit verschiedenen Pflanzen und Führungen durch die Lehr- und Versuchsgärten der Hochschule. Für Kinder sind Spiele angesagt und es wird Spannung versprochen, wenn es um Landwirtschaft und Pferde geht. Auch Kutschfahrten stehen auf dem Programm.

Mehr dazu ist im Internet unter www.agrar-pferdetag.hfwu.de nachzulesen.

Gang durch die Altstadt

Nürtingen. Am 24. Juni wird um 11 Uhr ab dem Stadtmuseum in der Wörthstraße ein Spaziergang durch die Altstadt angeboten, vorbei an den ehemaligen Stadttoren, an den Resten der Befestigung und an den historischen Gebäuden bis zur Stadtkirche. Wer den 48 Meter hohen Kirchturm erklimmt, kann von dort seinen Blick über Nürtingen und die Umgebung schweifen lassen. Die gesamte Tour dauert etwa zwei Stunden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro.

Museumsfest mit Handwerk

Beuren. In der Biosphärenwoche, die vom 16. bis 24. Juni dauert, steigt auch das Museumsfest im Freilichtmuseum Beuren, einem der Infozentren des Biosphärengebietes. Unter dem Motto "Wir machen mit!" präsentieren am Sonntag, 17. Juni, Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren ein abwechslungsreiches Programm. Es gibt handwerkliche Vorführungen und Mitmachaktionen. Kinder können sich auf die Schatzsuche im Museumsdorf begeben. Sie können Seife herstellen, eine Hui-Maschine bauen, sich Handarbeiten mit der Strickliesel zeigen lassen, Steine behauen oder bei den Museumstieren vorbeischauen. Gezeigt werden Jung und Alt Handwerksarbeiten unter anderem vom Deichelbohrer, Kalkbrenner, Schindelmacher und Vermesser, aber auch von den Klöpplerinnen und von der Spinnerin.

Das Museumsfest am 17. Juni beginnt um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Internet: www.freilichtmuseum-beuren.de

Kunst und Kunsthandwerk

Tübingen. Der "Markt der Möglichkeiten" wird am 16. und 17. Juni rund um die Jakobuskirche aufgebaut. Bereits zum 15. Mal findet der Kunsthandwerkermarkt in der Unterstadt Tübingens statt. Rund 70 Aussteller werden ihre Arbeiten und Werke präsentieren. Künstler, Handwerker und Kunsthandwerker werden wieder mit originellen Ideen punkten und zeigen, wie vielfältig sich Holz, Keramik, Stein, Glas, Metall, Wolle, Papier und andere Materialien einsetzen lassen.

Geöffnet ist der Markt an beiden Tagen ab 10 Uhr und dauert am 16. Juni bis 19 Uhr, am 17. Juni bis 18 Uhr. Internet: www.marktdermoeglichkei ten.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel