LOHNENSWERTES IN DER NACHBARSCHAFT

Frühlingsblumen blühen, wohin man auch schaut. Foto: dpa
Frühlingsblumen blühen, wohin man auch schaut. Foto: dpa
SWP 19.04.2012

Geheimnisvolle Gewölbe

Schwäbisch Gmünd. "Nauf ond Na" heißt eine Exkursion am 26. April von 18.30 bis 20 Uhr. Es ist bereits der dritte Teil einer Kursreihe der Volkshochschule unter diesem Titel. Der historische Rundgang führt in unbekannte, düstere Kellergewölbe und hinauf in luftige Höhen an außergewöhnliche, selten besuchte Orte. Auf dieser Tour gibt es rätselhafte und spannende Geschichten aus der ehemaligen Reichsstadt sowie unterhaltsame Anekdoten über ihre Bewohner. Welche historischen Gemäuer und Winkel erkundet werden, wird vorab nicht verraten. Anmeldeschluss ist am 20. April, die Gebühr von 6,80 Euro wird vor Ort bezahlt.

Treffpunkt ist die Volkshochschule am Münsterplatz 15, Telefon: (07171) 92515-0, E-Mail: info@gmuender-vhs.de Internet: www.gmuender-vhs.de

Frühling in Esslingen

Esslingen. Vom 21. bis 22. April ist der Esslinger Frühling angesagt mit verkaufsoffenem Sonntag und den 12. Esslinger Gartentagen."Blumenzauber, Shoppinggenuss und Spielerlebnis" versprechen die Veranstalter. Im Alten Rathaus gibt es den 1. Esslinger Nachhaltigkeitstag am Samstag, 21. April, von 9 bis 17 Uhr. Außerdem findet um 11 Uhr die Führung "Klasse statt Masse - nachhaltig einkaufen in Esslingen" und um 14 Uhr und 15 Uhr jeweils eine Tour zur Pflasterfugenbotanik statt. Die Esslinger Gartentage am 21. und 22. April von 11 bis 18 Uhr haben sich, laut den Veranstaltern, zu einem der größten Gartenmärkte in Süddeutschland entwickelt. Sie haben ihren Standort in der Ritterstraße, am Postmichelplatz und rund um das Technische Rathaus. Mehr als 100 Aussteller sind mit von der Partie. Ein Gartenflohmarkt wird am Blarerplatz aufgebaut und Kunst und Keramik sind in der Strohstraße und in der Maille zu finden. Am Sonntag, 22. April, dreht sich von 11 bis 17 Uhr am Hafenmarkt alles um Spiel und Spaß, vom Murmelaufzug bis zu Riesenbauklötzen. Auf dem Speed-4-Laufmodul können kleine und große Besucher ihr sportliches Geschick beweisen. Eine Auto- und Motorrad-Ausstellung ist auf dem Marktplatz von 11 bis 18 Uhr zu sehen und die Geschäfte haben zum Sonntagsverkauf von 13 und 18 Uhr geöffnet.

Mehr zum Esslinger Frühling ist im Internet zu finden unter city.ess lingen.de

Schäfertage im Museum

Beuren. Die 13. Schäfertage am 21. und 22. April im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren bieten von 11 Uhr bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm zur Schäferei. Bauernhäuser, Scheunen und Ställe, dazu einen Schafstall von 1765 sowie zwei Schäferkarren und eine Schafbadevorrichtung aus den 40er Jahren bilden den Rahmen für die Veranstaltung. Ob Merino-, Fuchs-, Pelz- oder Steinschaf, ob Woll-, Milch-, Fleisch- oder Landschaf - auf der Schafrassenschau sind sie alle vertreten. Die Tierschau zeigt die Vielfalt der Züchtungen. Besucher erleben unter anderem Schafscheren und Hütevorführungen. Eine Herde von 300 Tieren beweidet während der Schäfertage das Museumsgelände. Außerdem stehen Vorführungen und Mitmachaktionen und der Weg der Wolle vom Kardieren, Färben, Spinnen über Weben, Filzen und Stricken bis zum Kleidungsstück auf dem Programm. Zum ersten Mal auf den Schäfertagen präsentieren auch Gerber ihr Handwerk. Es gibt Infostände, Schäfermarkt, Tanz und Musik. Die Filmpremiere "Auf den Spuren der Württemberger" führt zu den spanischen Wurzeln der Merinozucht in Württemberg. Am 22. April pendelt im 20-Minuten-Takt kostenlos ein Bus zwischen kostenlosen Parkplätzen im Tiefenbachtal (ehemaliges Bundeswehrdepot, zwischen Nürtingen und Owen bzw. Beuren, K 1243) und dem Freilichtmuseum. Der Ausweichparkplatz ist ausgeschildert.

Weitere Informationen im Internet unter www.schaefertage.org und www.freilichtmuseum-beuren.de

Festsaison in Stuttgart

Stuttgart. Vom 21. April bis 13. Mai öffnet das 74. Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen seine Pforten, es gilt als das größte in Europa. Riesenrad, Kinderkarussell und rasante Fahrgeschäfte sind wieder dabei. Das dreiwöchige Fest startet mit dem traditionellen Fassanstich und endet mit einem großen Musikfeuerwerk. Zur Beliebtheit des Ereignisses trägt auch das familienfreundliche Programm der rund 250 Schausteller bei: Jeden Mittwoch ist Familientag auf dem Wasen.

Auskunft zum Frühlingsfest ist per Telefon: (0711) 9554-0, per Fax (0711) 9554-3100 oder per E-Mail info@in.stuttgart.de zu erhalten. Internet: www.in.stuttgart.de

Kostprobe der Braukunst

Ulm. Am 21. und 22. April ist Kleinbrauermarkt mit zwölf Brauereien der Region auf dem südlichen Münsterplatz. Es gibt 40 verschiedene Biersorten in kleinen Probiergläsern. Dazu werden deftige schwäbische Spezialitäten serviert. Zur Unterhaltung der Besucher spielen verschiedene Musikkapellen. Mittlerweile besinnt man sich nach und nach wieder der Urbiere mit ihrem Geschmacks- und Farbenspektrum. Auf dem Kleinbrauermarkt wird dieses Mal jede Brauerei ihr eigenes "Dunkles" anbieten. Die Palette reicht vom bernsteinfarbenen Märzen über schwarzdunkle Spezialbiere bis hin zu braunroten Bockbieren und trägt die vielfältigsten Karamell-, Schokoladen-, Röst- oder Brotaromen. Der "Pro-Bier-Pass" ermöglicht eine lückenlose Dokumentation des Konsumierten - amtlich abgestempelt an den einzelnen Ständen. Um 11 Uhr am Samstag, 21. April, geht es los, wenn Oberbürgermeister Ivo Gönner das erste Fass ansticht.

Der Kleinbrauermarkt auf dem Münsterplatz beginnt täglich um 11 und dauert am Samstag bis 20 Uhr, am Sonntag ist um 19 Uhr Ausklang.