Göppingen Letzte Vorbereitungen für den Maientag

Endspurt im Vergnügungspark: Diese Arbeiter legen letzte Hand am Riesenrad an. Der Maientags-Festbetrieb an der EWS-Arena beginnt am Freitag um 14 Uhr. Foto: Giacinto Carlucci
Endspurt im Vergnügungspark: Diese Arbeiter legen letzte Hand am Riesenrad an. Der Maientags-Festbetrieb an der EWS-Arena beginnt am Freitag um 14 Uhr. Foto: Giacinto Carlucci
Göppingen / SUSANN SCHÖNFELDER 13.06.2012
Ein Festumzug mit vielen Gesichtern, spannende Vorführungen und verrückte Karussells: Der Maientag ist das Fest der Feste in Göppingen. Der Startschuss fällt Donnerstagabend mit dem NWZ-Blasmusikfestival.

Es ist angerichtet: Das Festzelt steht, fast alle Fahrgeschäfte sind aufgestellt, die Kapellen stimmen ihre Instrumente. Morgen Abend fällt der Startschuss zum Göppinger Maientag. Der Festreigen wird um 18 Uhr mit dem 5. NWZ-Blasmusikfestival eröffnet. Oberbürgermeister Guido Till wird eine halbe Stunde später das erste Fass anstechen.

Nicht nur Göppinger, sondern auch zahlreiche Gäste feiern jedes Jahr den Maientag. "Was als Dank- und Friedensfest im Jahr 1650 begann, ist heute eines der größten Kinder- und Heimatfeste in ganz Süddeutschland und lockt mit seinem bunten Programm viele Besucher in die Hohenstaufenstadt", bringt es Olaf Hinrichsen, Pressesprecher der Stadt, auf den Punkt. Höhepunkt ist der Umzug am Samstagvormittag, los gehts jedoch schon am Freitagabend um 18 Uhr mit dem Maientagsansingen und dem Festkonzert in der Stadthalle. 170 Schüler der Janusz-Korczak-Schule und das Städtische Blasorchester stimmen musikalisch auf das Fest ein. Ganz Ungeduldige werden nicht so lange auf die Folter gespannt: Der Vergnügungspark an der EWS-Arena öffnet am Freitag bereits um 14 Uhr und das Festzelt um 17 Uhr. Bis 23 Uhr können die Besucher Karussell fahren oder der Liebsten eine rote Rose schießen, im Zelt geht es bis 0.30 Uhr rund.

Wer am nächsten Morgen fit sein und den Umzug nicht verpassen will, sollte es jedoch nicht zu bunt treiben: Der Samstag beginnt nämlich mit einem Weckruf um 7 Uhr - dem Turmblasen vom Rathaus und dem Einläuten des Maientags. Die Gottesdienste finden um 8 Uhr in der Stadtkirche und um 8.30 Uhr im Musiksaal der Walther-Hensel-Schule statt.

Ein Konzert gibt es um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz: Dort spielen das Freizeitmusikkorps der Bereitschaftspolizei Göppingen, der Musikverein "Frohsinn" Albershausen und das Städtische Blasorchester auf. Nach der Maientagsansprache von OB Till um 10 Uhr am Rathaus wird gemeinsam das Maientagslied "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" von Paul Gerhardt aus dem Jahr 1653 angestimmt - unterstützt vom Grundschulchor der Walther-Hensel-Schule. Das Lied ist der Startschuss für den Festzug durch die Göppinger Innenstadt ein. Der Weg führt von der Poststraße beziehungsweise dem Marktplatz über die Hauptstraße zum Schillerplatz weiter durch die Grabenstraße, Schützenstraße und Poststraße und löst sich auf der Mörikestraße auf.

Der Festzug ist jedes Jahr ein farbenprächtiges Spektakel. Die Festreiter bilden mit der Kindergruppe in Göppinger Tracht und dem Maienbaum sowie dem Gemeinderat und dem Jugendgemeinderat den Auftakt. Die Stadt und ihre sieben Stadtbezirke werden dargestellt, ebenso die vier Städtepartnerschaften und die Patenschaften. "Die vielen Schüler geben dem Umzug ein buntes, vielfältiges Gesicht", sagt Hinrichsen. Unter dem Motto "Göppingen - Ort der Vielfalt" sind nicht nur alle ausländischen Elternvereine zusammengefasst, sondern auch Delegationen der Vereine im Integrationsausschuss der Stadt. Neu dabei ist der Bus der Bürgerstiftung Göppingen. Zahlreiche Musikkapellen und Fanfarenzüge sorgen für den richtigen Schmiss. Im historischen Teil des Festzuges wird ein breites Spektrum der Göppinger Geschichte abgebildet. Die "Kolberg Percussion Steelband" bildet den Abschluss des Festzuges.

Anschließend geht es rauf zum Festgelände: Um 13 Uhr öffnet im Innen- und Außenbereich der EWS-Arena das Maientagscafé. "Maientag - jung und sportlich" heißt es wieder um 15 Uhr, wenn rund 500 Schüler Musik, Tanz, Spiel und Sport in der Halle präsentieren. Anschließend können die Besucher den Trubel auf dem Vergnügungspark genießen. Und wer noch Puste hat, kommt am Samstagabend ab 20 Uhr beim Maientagsball in der Stadthalle auf seine Kosten. Bis Montagabend herrscht in Göppingen Ausnahmezustand. Dann endet der Maientag mit dem Feuerwerk.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel