LESUNG „Bücher aus dem Feuer“ in Göppingen

Göppingen / SWP 07.05.2018

Eine Lesung zum Tag der Bücherverbrennung findet am Donnerstag ab 17 Uhr auf dem neu gestalteten Kornhausplatz in Göppingen statt. Anlässlich des 85. Jahrestages der öffentlichen Verbrennung von Büchern, deren Autoren den Nationalsozialisten als „undeutsch“ missfielen, liest Ilona Abel Utz in einer Veranstaltung der Stadtbibliothek und des Kulturreferats der Stadt  Texte von „verbrannten“ Autorinnen und Autoren. Im Mittelpunkt der diesjährigen Lesung stehen Lyrik und Prosa von Walter Mehring, dazu Lyrik seiner Freundin Mascha Kaleko und seines Weggefährten Kurt Tucholsky. Die musikalische Begleitung übernehmen Thomas Reil (Klarinette) und Siggi Köster (Akkordeon).

Walter Mehring traf mit seiner messerscharfen Lyrik den Rhythmus der Zeit. Er gilt als einer der wichtigsten Exponenten der Dada-Bewegung in Berlin, Kurt Tucholsky nennt ihn „unser aller Meister“, als Texter des Kabaretts von Max Reinhardt macht er Furore. Am 27. Februar 1933, dem Abend des Reichstagsbrandes, flieht Mehring nach Paris, 1935 wird er kurzerhand als einer der ersten deutschen Schriftsteller „ausgebürgert“.