Kunsthalle Lesung zu Bildern von Mirjam Völker

„Lichtholz“ von Mirjam Völker. Arbeiten der Leipziger Künstlerin sind derzeit beim Kunstverein Göppingen ausgestellt.
„Lichtholz“ von Mirjam Völker. Arbeiten der Leipziger Künstlerin sind derzeit beim Kunstverein Göppingen ausgestellt. © Foto:
Göppingen / SWP 08.12.2018

In der Reihe „Kunst und Literatur“ der Kunsthalle Göppingen findet am Mittwoch, 12. Dezember, eine Lesung in der Ausstellung „Halbdunkel“ mit Bildern von Mirjam Völker statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Bilder geben Rätsel auf

Die großformatigen Bilder und Zeichnungen der Leipziger Künstlerin Mirjam Völker geben vielfach Rätsel auf. Baumstämme, Wurzeln oder Bambusrohre wachsen wild durch Hütten, Schiffe oder auch Wohnwagen, die andererseits den Eindruck vermitteln, als seien sie direkt in die Vegetation hinein- und um sie herumkonstruiert. Das fragile Gleichgewicht könnte glauben machen, dass es sich jeden Moment auflösen, einer großen Zerstörung weichen muss. Gegensätze von innen und außen, Natur und Zivilisation, Psyche und Physis, aber auch Virtualität und empirischer Wirklichkeit können als künstlerischer Ausdruck einer Welt verstanden werden, in der nichts mehr gewiss, nichts mehr sicher ist. In diesem Sinne beinhalten die Werke auch eine Auseinandersetzung mit den Problemen des 21. Jahrhunderts.

Am Mittwoch werden sich ­Veronika Adam und Dr. Kai ­Bleifuß den Tiefen und Untiefen von Mirjam Völkers Kunst aus ­literarischer Perspektive annähern. Homers „Odyssee“ als Urform des menschlichen Kampfs gegen die Elemente soll dabei genauso wenig fehlen wie die Reisen der Gegenwartsliteratur zu den noch unberührten Orten des Planeten. „Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein wilder Ritt durch den Dschungel, welcher nicht selten das eigene Unterbewusstsein ist“, heißt es in der Pressemitteilung der Kunsthalle.

Der Eintritt zu der Lesung kostet fünf Euro; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel