Die Lokomotiven des Göppinger Modelleisenbahnherstellers Märklin erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Bei der zur Spielwarenmesse in Nürnberg veranstalteten Leser-Wahl der renommierten Fachzeitschriften "Eisenbahn Magazin" und "N-Bahn Magazin" konnte das Traditionsunternehmen aus dem Filstal am Dienstagabend in Nürnberg sogar Urkunden für vier erste Plätze im Wettbewerb "Modelle des Jahres 2013" entgegen nehmen.

Darüber hinaus belegten Produkte der Marken Märklin, Trix und LGB zwei zweite und einen dritten Platz. Märklin-Geschäftsführer Florian Sieber sowie die Produktmanager Uwe Müller und Karl-Heinz Gräßle nahmen im Nürnberger Eisenbahnmuseum die Urkunden entgegen. In den beiden vergangenen Jahren hatte Märklin jeweils drei Kategorien-Siegermodelle gestellt.

Die siegreichen Modelle waren die Märklin/Trix-Lokomotiven der SBB-Reihe Ce 6/8, das legendäre Krokodil, in der Kategorie HO-Elektrolokomotiven, das Märklin Digitalsystem mfx+ mit virtuellem Führerstand H0 in der Kategorie Technik, das Minitrix Bahnhofsgebäude Dammtor in der Kategorie N-Anlagen Ausstattung sowie in der freien Leserwahl die Märklin-Ellok Reihe Dm 3 SJ H0, die schwedische Erzbahn. Silber gab es in der Kategorie H0- Dampflokomotiven für die Märklin/Trix Baureihe 58.10-21 DB und den Allgegra Rhätische Bahn aus der LGB-Reihe ABe 8/12 in der Kategorie 1-Fahrzeuge. Bronze bekam die Trix FineArt Ellok EG 507 K.P.E.V. in der Kategorie H0 Kleinserien-Fahrzeuge. Mehr als 300 Neuheiten präsentiert der schwäbische Marktführer derzeit auf der bis zum 3. Februar dauernden Spielwarenmesse in Nürnberg, der weltweit größten Messe dieser Branche.