Vor fast genau 397 Jahren, am 13. April 1622, verstarb Katharina Kepler, die Mutter des bekannten Astronomen Johannes Kepler in Roßwälden, wo sie auch ihre letzten Tage verbracht hatte und wo bis ins 19. Jahrhundert Wein angebaut wurde. Wer hätte das gewusst ohne das Engagement des Stammtischs Heimatkunde Roßwälden? Und wer würde dieses Wissen weitergeben an nachfolgende Generationen?

Diesen und anderen wissenswerten Begebenheiten aus der Geschichte des heutigen Teilorts von Ebersbach widmet sich seit zehn Jahren der Heimatstammtisch der bis 1972 selbständigen Gemeinde Roßwälden. Zentrales Anliegen ist der Erhalt von historischem Wissen, Brauchtum, Bildern und Dokumenten sowie deren Weitergabe an die jüngere Generation.

Allerdings gibt es ein klitzekleines Problem: Die engagierten Heimatforscher sind allesamt in einem gewissen Alter und würden sich freuen, wenn sich auch Jüngere für die Geschichte Roßwäldens begeistern könnten. Deshalb, um sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, aber auch, auch um auf die Arbeit des vergangenen Jahrzehnts zurückzublicken, gibt es am Donnerstag um 19 Uhr im Farrenstall einen informativen und gemütlichen Abend.

Lesen Sie mehr über die rührige Truppe in der Mittwochausgabe der NWZ.