Unter Pandemiebedingungen sei kein großes Lauffestival in gewohnter Form möglich – das teilen die Veranstalter mit. „Der Barbarossa-Berglauf lebt von seiner Breite an Disziplinen und dem zentralen Gelände rund um die Werfthalle in Göppingen – das alles wäre unter Pandemiebedingungen nicht möglich“, erklärt Geschäftsbereichsleiterin Lisa Hartleb von der Agentur NPG Messe & Event aus Göppingen. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen. Mehr als 2000 Sportler aller Altersklassen nehmen sonst in unterschiedlichen Disziplinen und auf verschiedenen Strecken teil, viele Fans sind zusätzlich mit dabei. Weil im Oktober Auflagen zur Hygieneschutzverordnungen voraussichtlich noch gelten, hätten nur einzelne Disziplinen mit streng limitierten Läuferzahlen und weitgehend ohne Zuschauer starten können. Der Anspruch an eine solche Breitensportveranstaltung für alle Generationen werde dem nicht gerecht, so die Organisatoren. Sie hoffen, dass der nächste Barbarossa-Berglauf am 15. Mai 2022 stattfinden kann – wie gewohnt im Frühjahr.