Göppingen Kunstaktion für krebskranke Kinder

Göppingen / MAZ 06.05.2014

Der Startschuss zu einer besonderen Benefizkunstaktion wird am morgigen Mittwoch in Claudia Stöckles Praxis für Physiotherapie in der Göppinger Marktstraße 14 fallen. Stöckle und ihr Team präsentieren ab 19 Uhr unter dem Titel "Heilen - Kunst - Bewegung" Fotografie, Malerei sowie musikalische Einlagen.

Claudia Stöckles Mann Dr. Hans Stöckle war als Kinderarzt schon öfter im Nepal und hat dort vielen Armen und Kranken geholfen. Diesmal unterstützt seine Frau, die ebenfalls in der Entwicklungshilfe gearbeitet hat, die gemeinnützige Initiative Womens Foundation of Nepal (www.womenepal.org), die sich um Mädchen ohne Schul- und Ausbildung in Nepal kümmert, die vielfach zur Prostitution gezwungen werden.

Ebenfalls Geld gesammelt werden soll für krebskranke Kinder. Ein Teil der Spenden geht daher direkt an die Abteilung Kinder und Jugendonkologie am Olgahospital in Stuttgart. "Als ehemals betroffene Mutter ist dies für mich genauso wichtig", betont Claudia Stöckle.

Was genau am Mittwoch Abend zu sehen und hören sein wird, will die Physiotherapeutin noch nicht verraten. Nur so viel: "Wir veranstalten ein Kunstprojekt, das in den vergangenen Wochen nochmal gewachsen ist und für das ich viel Unterstützung erhalten habe." Inzwischen seien nochmal zwei Künstlerinnen aus München und Stuttgart dazugekommen. "Darüber hinaus sind Arbeiten einer Künstlerin, die früher in Lorch und Düsseldorf gelebt hat und jetzt, in Kathmandu lebend, die dortige Kunstakademie besucht, zu sehen." Ebenfalls dabei ist Annette Schmelzle-Böhmländer. Sie hatte ihre letzte Ausstellung im Dezember 2013 in der Kulturmühle Rechberghausen und ist im Böblinger Kunstverein und im Württembergischen Kunstverein engagiert.

Das Projekt hat seinen Start in Göppingen und soll danach als Wanderausstellung in zahlreichen anderen Städte in Baden-Württemberg zu sehen sein.