Zell u. A Krippe: Kosten überschritten

JS 25.03.2013

Der Zeller Gemeinderat hat 13 weitere Gewerke für den Anbau einer Kinderkrippe und eines Gymnastikraums an der Gemeindehalle vergeben. 85 Prozent der Aufträge sind somit vergeben. Bisher liegen die Preise um zwölf Prozent über der Kostenschätzung. Für Bürgermeister Werner Link liegt das im Rahmen angesichts der guten Baukonjunktur, die auf die Preise durchschlage. "Im großen und ganzen sind das gute Ergebnisse", urteilte Architekt Jürgen Autenrieth. Im letzten Jahr sei die Auslastung der Handwerker extrem gewesen. Die Überschreitungen lägen im Rohbau, der Fassade und den Gipserarbeiten. Der Schultes wäre mit einer Gesamtkostensteigerung von zehn Prozent zufrieden. In Abstimmung mit den Architekten werde er weiter nach Einsparungen suchen. Der Bau hat schon begonnen, die Kinderkrippe müsse bis Dezember in Betrieb gehen, betonte der Schultes.