Kreis hat Vorlaufbetrieb im Auge

SWP 12.01.2012

Der Landkreis will nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag warten und hat deshalb einen Vorlaufbetrieb im Auge, der vor der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm starten würde. "Die Kombi-Lösung könnte man bis 2015 hinbekommen", meinte Landrat Wolff im Ausschuss für Umwelt und Verkehr. Das hieße, die S-Bahn im Stundentakt zu etablieren und ergänzend eine moderne Regionalbahn in Betrieb zu nehmen, erklärte Wolff.

Zu den Kosten für eine S-Bahn kann die Landkreisverwaltung derzeit noch nichts sagen. Liegt der Prüfbericht der Deutschen Bahn vor, wäre der nächste Schritt ein weiteres Gutachten mit einer Kosten-Nutzen-Analyse, hatte Verkehrsplaner Jörg-Michael Wienecke im Oktober erklärt. Dann wisse man auch,

welche Kosten auf den Landkreis und die Kommunen zukämen. su