KOPF DER WOCHE: Neu bei Schuler: Johannes Linden

Johannes Linden. Foto: Schuler
Johannes Linden. Foto: Schuler
SWP 15.01.2014

Johannes Linden leitet künftig den Bereich "Systems" bei Schuler als neuer Geschäftsführer. Der 44-Jährige ist derzeit noch Geschäftsführer des Metallverpackungs-Spezialisten "Mall + Herlan". Das Unternehmen aus Pfinztal bei Karlsruhe stellt Maschinen zur Produktion einteiliger Metallverpackungen her. Der Diplom-Ingenieur wechselt zum 1. März zu Schuler ins Filstal.

"Wir freuen uns sehr, mit Johannes Linden einen ausgewiesenen Experten für Metallverpackungen gewonnen zu haben", sagt Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert. "Mit seinem Sachverstand stärken wir das für uns wichtige Marktsegment Packaging, in dem wir noch viel Potential sehen." Nach Angaben Kleberts steige die Nachfrage für Metallverpackungen weltweit. Schuler bietet auch Pressen an, mit denen sich beispielsweise Sprüh- und Getränkedosen herstellen lassen.

Der Pressenhersteller unter österreichischer Führung steckt in einem Umstrukturierungsprozess und baut Personal ab. Schuler hatte zum 1. Oktober 2013 seine bisherigen acht Technologiefelder in sechs sogenannte Market Divisions überführt. Neben Systems zählen dazu Automotive, Hydraulik, Industry, Service und Automation. Unter die Überschrift Systems fallen außer den Verpackungsmaschinen auch Münzpräge-Pressen, Anlagen zur Fertigung von Elektroblechen sowie Werkzeugbau.