KOPF DER WOCHE: Größter Auftrag für Kolberg

Geschäftsführer Klaus Kolberg
Geschäftsführer Klaus Kolberg
SWP 01.02.2012

Das Uhinger Unternehmen Kolberg beliefert das sanierte Moskauer Bolschoi-Theater. Klaus Kolberg ist stolz. "Es ist ein Highlight, dass unser Dirigentenpult dann im wohl berühmtesten Theater der Welt steht." Das Bolschoi-Theater in Moskau - gerade erst in sechs Jahren Bauzeit saniert - gehört zu den prunkvollsten Spielstätten des Erdballs, spielt mit seinem Chefdirigenten Vassily Sinaisky in einer Liga mit der Mailänder Scala oder der Wiener Staatsoper. Und die Mitarbeiter am Uhinger Stammsitz des Familienunternehmens, das Perkussion-Instrumente und Orchesterausstattungen produziert, hatten jetzt alle Hände voll zu tun, um die teils ausgefallenen Wünsche der russischen Kunden zu erfüllen.

Der Geschäftsführer erzählt, wie es zu der ungewöhnlichen Order kam. Es begann mit dem Anruf einer deutschen Firma, die den Auftrag hatte, Bühne und Orchestergraben für das wichtigste russische Opernhaus zu bauen. "Von denen bekamen wir den Auftrag, eine komplette Orchesterausstattung zu liefern", berichtet Kolberg. Doch dann begann die Geschichte erst richtig: "Kurioserweise bekamen wir daraufhin einen Anruf einer Dame aus Russland, die nochmals eine komplette Ausstattung bestellte." Nach dem Hinweis, dass in Uhingen der Auftrag bereits bearbeitet werde, stellte sich heraus, dass tatsächlich eine weitere Orchesterausrüstung verlangt wurde. Es ist damit unterm Strich der größte Auftrag der Firmengeschichte.