KOPF DER WOCHE: Eine Million für Schuler-Fonds

Robert Schuler-Voith.
Robert Schuler-Voith.
PM 24.04.2013

Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende und bisherige Großaktionär des Göppinger Pressenherstellers Schuler, Dr. Robert Schuler-Voith, hat dem Louis-Schuler-Fonds für Bildung und Wissenschaft eine Million Euro gespendet. Damit verdoppelt sich das Vermögen des gemeinnützigen Vereins, den sein Vater Louis Schuler im Jahr 1967 zu seinem 60. Geburtstag gründet hatte. Der Fonds fördert seither Nachwuchskräfte und Bildungseinrichtungen aus dem Bereich der Technik. Er vergibt Stipendien an angehende Ingenieure, Meister und Techniker, lobt Preise aus und unterstützt Projekte an Hochschulen, teilt das Unternehmen mit.

"Wissen ist für Schuler eine Schlüsselressource und Existenzgrundlage als Innovationsführer", sagte Schuler-Voith bei der Scheckübergabe an Rolf Kellenbenz, den Vorsitzenden des Louis-Schuler- Fonds. "Es ist mir daher ein Anliegen, zusätzlich zu den erfolgreichen Ausbildungsleistungen des Unternehmens dauerhaft Impulse zur Förderung des Nachwuchses bei Schuler zu geben", erklärte er.

Schuler-Voith, der den Vorsitz des Schuler-Aufsichtsrats 1990 übernommen hatte, spendete die Summe im Rahmen seiner offiziellen Verabschiedung aus dem Unternehmen. Nach 174 Jahren Schuler-Geschichte hatte er seine Anteile (38,5 Prozent) an den österreichischen Technologiekonzern Andritz verkauft und Schuler damit in neue Hände übergeben.