KOPF DER WOCHE: Braugerste in Höhenlage

Bierbrauer Ulrich Kumpf.
Bierbrauer Ulrich Kumpf.
SWP 18.04.2012

Seit dem Jahr 2010 wird auf den Höhen des Welzheimer Waldes durch die Initiative der Geislinger Kaiser-Brauerei wieder Braugerste angebaut. Die Böden und die klimatischen Bedingungen der Wald-Höhenlage bieten gute Bedingungen für gutes Getreide, erklärt Bierbrauer Ulrich Kumpf. Inzwischen erzeugen acht Landwirte aus dem Raum Welzheim Qualitätsbraugerste für die Geislinger Familienbrauerei. Achim Sailer vom Eierhof war Pionierpartner der Brauerei. Seitdem sind jedes Jahr mehr Landwirte eingestiegen. "Wir schätzen", so die beteiligten Landwirte und Andreas Döz von der BayWa Welzheim, "die Zuverlässigkeit und Zukunftsperspektive der Zusammenarbeit mit der Bierbrauerfamilie Kumpf". Ludwig Eisele, der die Vertragspartner der Kaiser-Brauerei in allen agrartechnischen Fragen betreut, sei ein kompetenter Ansprechpartner für die Landwirte. "Wir nutzen die Braugerste des Welzheimer Waldes gerne für unser ,gscheites Bier", fügt Kumpf hinzu.

Seit 1881 braut die Geislinger Kaiser-Brauerei Bier, seit 130 Jahren steht dahinter die überlieferte Braukunst der Familie Kumpf. Parallel zur Regierungszeit von Kaiser Wilhelm entwickelte sich aus der Brauereigaststätte, die anfangs nur für den Eigenbedarf braute, die heutige Kaiser-Brauerei, die mit 15 Sorten, zahlreichen Bierspezialitäten und mehr als 90 000 Hektoliter ihre 1200 Kunden und 750 Gastwirte beliefert.