Göppingen Kommunales Förderprogramm geht an den Start

Göppingen / PM 17.12.2014

"Mit unserem neuen kommunalen Förderprogramm wollen wir die Anziehungskraft der historischen lnnenstadt nachhaltig steigern", weist Baubürgermeister Helmut Renftle auf einen weiteren Baustein der "vielfältigen städtischen Maßnahmen zur Aufwertung des Göppinger Stadtbildes hin", wie es in einer Pressemiteilung der Stadtverwaltung heißt. Bis zu 8000 Euro je Gebäude könnten Eigentümer oder Erbbauberechtigte von der Stadt als Zuschuss erhalten. "Der Geltungsbereich umfasst den gesamten Bereich der historischen Innenstadt sowie angrenzende städtebaulich und funktional zusammenhängende Randbereiche", erläutert Susanne Mehlis, Leiterin des federführenden Fachbereichs Stadtentwicklung/Stadtplanung. Bestehende Sanierungsgebiete allerdings seien nicht Teil dieses Förderprogramms, sondern würden im Rahmen der jeweiligen Stadtsanierungsprogramme unterstützt. Das neue Förderprogramm Stadtqualität solle die Erscheinungsbilder einzelner Gebäude für den öffentlichen Raum und damit die Außenwirkung verbessern. Unterstützt würden auch Maßnahmen, die aus stadtgestalterischen Gründen zu finanziellen Mehraufwendungen führen. "Vom Förderprogramm profitieren Gebäude, die 1960 oder früher erbaut wurden", umreißt Mehlis den Rahmen. Um einen Zuschuss zu erhalten, muss der Antrag vor Beginn der Arbeiten eingereicht werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel