KOMMENTAR: Mit Tempo 30 ein Schritt nach vorn

TOBIAS FLEGEL 28.03.2013

Der Kampf hat sich gelohnt. Die Stadt Göppingen erwirkte beim Landkreis ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern für die Sankt Galler Straße in Faurndau. Diese Änderung erfüllt eine jahrelange Forderung der lärmgeplagten Anwohner.

Ihren Nutzen muss die neue Regelung aber erst noch beweisen. Ein Jahr will die Stadt regelmäßig kontrollieren, ob das Tempolimit den Lärm nahe der stark befahrenen Straße senkt. Die Daten aus dieser Testphase sollen Oberbürgermeister Guido Till ausreichend Munition liefern, um den Kreis von dem Versuch zu überzeugen.

Zu weiteren Zugeständnissen wird die Behörde aber wahrscheinlich nicht bereit sein. Sie hat schon mitgeteilt, dass sie den Schwerlastverkehr nicht von der Strecke verbannen will. Die Absage bedeutet eine Niederlage für die Anwohner, denn ein Verbot der lauten Fahrzeuge war ihr zweites Anliegen.

Der vorläufige Kompromiss lässt zumindest auf weniger Lärm hoffen. Zwar bezweifeln manche Betroffene, dass bald mehr Ruhe einkehrt. Mit dem Erreichten sollten sie aber fürs Erste zufrieden sein. Schließlich bedeutet die neue Geschwindigkeitsbegrenzung , dass sie eines ihre Ziele erreicht haben.