Göppingen KOMMENTAR GÖPPINGER STADTPOLITIK: Neue Fraktion redet mit

Göppingen / HELGE THIELE 17.06.2014
Es wird spannend: Erstmals schicken die Piraten einen Vertreter in den Göppinger Gemeinderat. Die Linke hat sich verdoppelt und hat künftig zwei Sitze. Seit dem Wochenende ist klar: Gemeinsam werden der Pirat und die zwei Linken eine Fraktion bilden.

Was das für die Stadtpolitik und die Arbeit des Gemeinderats bedeutet, lässt sich heute noch nicht sagen. Doch so viel steht fest: Die übrigen Fraktionen werden die Linke ernster nehmen müssen als in den vergangenen fünf Jahren. Die neue Fraktion wird in den Ausschüssen präsent sein und dem Ältestenrat angehören. Das bedeutet mehr Einfluss. Der Pirat Michael Freche will sich im Ältestenrat vor allem für mehr Transparenz innerhalb des Gemeinderats einsetzen. Was genau darunter zu verstehen ist, bleibt abzuwarten. Schon bisher dauerte es kaum eine Stunde, bis an die Öffentlichkeit drang, was die Stadträte im Göppinger Rathaus hinter verschlossenen Türen besprochen haben.

Auch die Grünen hätten den Piraten gern in ihrer Fraktion aufgenommen. Wird es nun eine enge Zusammenarbeit zwischen ihnen und der neuen Fraktion geben? Christian Stähle wird als künftiger Fraktionschef "stolz wie Oskar" im Sitzungssaal Platz nehmen. Wird ihn das neue politische Gewicht auch ruhiger machen? In der Vergangenheit sorgte Stähle gern für den einen oder anderen Eklat. Er provozierte und ließ sich provozieren. In der neuen Fraktion ist er allerdings kein Alleinunterhalter mehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel