KOMMENTAR · SANIERUNG IN EISLINGEN: Neue Chance für Kronenmarkt

DANIEL GRUPP 18.04.2012

Jahrelang schien sich die Eislinger Stadtplanung nur um die neue Mitte zu drehen. Rathauspläne und Entwürfe fürs künftige Zentrum wurden auf Bürgerforen diskutiert, wichtige Entscheidungen im Gemeinderat getroffen.

Bei all dieser Konzentration auf das Gelände rund ums Schlosstheater geriet die Weiterentwicklung des Bereichs entlang der alten B 10 etwas aus dem Blickfeld. So kam der Rückbau der Straßenschlucht und die Entwicklung des südlichen Stadtteils ins Stocken. Dass die Stadt nicht untätig war und verschiedene Vorhaben voran gebracht hat, wird jetzt an gleich mehreren Stellen deutlich. So wurde zum Beispiel im jüngsten Forum Stadtentwicklung über die Gestaltung des Umfeldes der Lutherkirche und die Hischkreuzung diskutiert. Zudem wird die Schulstraße umgebaut.

Jetzt bietet sich für den Straßenzug beim ehemaligen Polizeirevier und den angrenzenden Kronenmarkt eine neue Chance. Dieser Bereich hat sich nie so entwickelt, wie die Eislinger gehofft hatten. Trotz der Beliebtheit der Stadthalle scheint es mit dem Kronenmarkt eher abwärts zu gehen. Die Stadt wird nun alte Gebäude abreißen, um so von Süden her den Zugang zur Stadthalle aufzuweiten. Zudem wird die Stuttgarter Straße zurückgebaut und neue Bauten erhalten. Wenn Gestaltung und Nutzungsmix gelingen, können davon der Kronenmarkt und mit etwas Glück sogar die Bahnhofstraße, deren gewerbliche Entwicklung viele Eislinger mit Sorge sehen, profitieren.