KOMMENTAR · EISLINGER VERKEHRSPLANUNG: Analyse schlägt Bauchgefühl

DANIEL GRUPP 30.10.2012

Gut, dass die Eislinger im vorigen Jahr keinen Schnellschuss machten und erst ein Verkehrsgutachten in Auftrag gaben, bevor sie die Uferstraße bis zur Schloßstraße verlängern. Jetzt hat nämlich die Analyse der Verkehrsströme ergeben, dass die Öffnung der Uferstraße keine Vorteile fürs Eislinger Zentrum gebracht hätte, nur die Anwohner des Sträßchens wären zusätzlich belastet worden. Die Studie hat zur Überraschung mancher Stadträte auch gezeigt, dass viele Radfahrer und Fußgänger auf der Uferstraße unterwegs sind - vermutlich weil es da noch relativ ruhig zugeht. Eine sorgfältige Analyse ist offenbar dem Bauchgefühl überlegen.

Ein Bauchgefühl hat die Studie allerdings bestätigt - immer noch fahren 600 Lastwagen und Kleintransporter auf der alten B 10 durch Eislingen. Das sollte die Eislinger zum weiteren Rückbau der Straße ermutigen. Manchen Durchgangsverkehr muss Eislingen allerdings hinnehmen. Die Stadt ist schließlich keine Einsiedelei, sondern will als Große Kreisstadt auch nach außen attraktiv sein.