KOMMENTAR · BAUMWIPFELPFAD: Ist nun über allen Wipfeln Ruh?

RODERICH SCHMAUZ 18.09.2012

Aus. Vorbei. Mit dem Baumwipfelpfad bei Wiesensteig wirds nichts. Der Investor steigt aus. Er wartet den Bürgerentscheid gar nicht ab. Die Erlebnis-Akademie und deren Vorstandssprecher Bernd Bayerköhler, der dem Tourismus-Großprojekt ein seriöses Gesicht gab, ziehen die Reißleine.

Andernorts wurde der Investor mit offenen Armen empfangen, da kam sogar der Staatspräsident. Die Erlebnis-Akademie sammelte Umwelt-Auszeichnungen. Nein, sie verrummelt und zerstört unser Natur-Idyll und bringt den Verkehrsinfarkt, behaupteten dagegen in Wiesensteig eingeschworene Gegner penetrant. Mit Argumenten oder Gutachten ("alle fehlerhaft!") war ihnen kaum beizukommen.

Verwundert rieb sich Bayerköhler die Augen: Warum soll ich mir das länger antun? Nun steigt er aus. Das ist überaus bedauerlich für Wiesensteig und den Kreis Göppingen.

Leuchtturm ade. Eine wohl einmalige Chance ist dahin. Eine sehr schmerzliche Niederlage für den Landrat, für den Bürgermeister und den Gemeinderat in Wiesensteig. Haben sie Informationsfehler gemacht? Die Wipfelpfadgegner werden jetzt sicher die vielen tollen alternativen Ideen verwirklichen, die sie vorgeben, in petto zu haben. In Wiesensteig müssen viele Wunden heilen. Erst mal stehen alle mit leeren Händen da. Wo ist nun die Zukunftsperspektive? Heißt es bald: Über allen Wipfeln ist Ruh?