Kampf um den Meister

Die Europäische Kommission überprüft, ob in Europa alle Menschen Zugang zu Ihren Berufen haben. Für die einen ein berechtigtes Anliegen, für andere eine Sorge. Das baden-württembergische Handwerk sieht damit die Meisterpflicht bedroht. Und damit auch Qualität, Ausbildungsleistung und Verbraucherschutz, Grund genug, in Brüssel in einer großen Veranstaltung von Wirtschaftsministerium und Handwerkstag für den Erhalt der Meisterpflicht zu trommeln. Der Mittelstandsbeauftragte des Landes, Peter Hofelich, freute sich, dass das Filstal gut vertreten war. Denn auch der Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid war mit von der Partie.

Beim nächtlichen Ausklang in der "Schwarzwaldstube" der Landesvertretung waren beide zufrieden: "In Brüssel weiß man jetzt, dass die Schwaben um den Meister kämpfen."

Praxis für Politik

"Es ist wichtig zu erfahren, wie Personal und Patienten die Pflegesituation wahrnehmen und empfinden", beschreibt die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens den Grund für ihr Schnupperpraktikum bei der Mobile Hilfe GmbH in Kuchen. Unter dem Motto "Praxis für Politik" hatte der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft bundesweit Bundestagsabgeordnete zum Praktikum aufgerufen. Heike Baehrens arbeitet als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages an der Pflegereform mit. "Durch die Gespräche mit der Geschäftsleitung und den Patienten konnte ich wieder ein paar neue Aspekte kennenlernen. Diese kann ich in meine parlamentarische Arbeit an der Pflegereform einfließen lassen", so Baehrens. Bereits vor ihrer Wahl in den Deutschen Bundestag beschäftigte sich Heike Baehrens als stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württembergs mit dem Pflegesystem und dessen notwendigen Veränderungen. Einig waren sich die Abgeordnete, der geschäftsführende Gesellschafter Günter Berier und der eigens angereiste Landesgeschäftsführer des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste, Stefan Kraft, dass die Pflegeausbildung gestärkt werden muss. Die Mobile Hilfe Kuchen GmbH ist einer der größten inhabergeführten Pflegedienstleister in Baden Württemberg. Insgesamt 80 Mitarbeiter, darunter 15 Auszubildende, arbeiten beim Kuchener Unternehmen.