KÖPFE - KLATSCH - KURIOSES

Herbert Schweikardt, wie man ihn kennt: Aus seinen Augen blitzt der Schalk. Jetzt ist "Hebbe" 70 geworden.
Herbert Schweikardt, wie man ihn kennt: Aus seinen Augen blitzt der Schalk. Jetzt ist "Hebbe" 70 geworden.
SWP 12.01.2012

Vergebliche "Flucht"

Er ist Kommunalpolitiker mit Leib und Seele und kommt mit seiner direkten Art bei den Menschen an. Wenn nun so jemand 70 Jahre alt wird, und das auch noch an Silvester, dann gibt es viele Wegbegleiter, Freunde und Bekannte, die von Herzen gratulieren wollen. Doch der Göppinger SPD-Stadtrat und Faurndauer SPD-Vorsitzende Herbert Schweikardt ist nicht nur in der Politik ein schlauer Fuchs. Weil er seinen runden Geburtstag nicht feiern wollte, kam der rote "Hebbe" auf die trickreiche Idee zu verreisen. Da man den Jubilar aber bestimmt aufgespürt hätte, wenn er nur auf die schöne Alb gefahren wäre, ging der Genosse auf Nummer Sicher und "flüchtete" nach Budapest. Erst im neuen Jahr kehrte Schweikardt in die Heimat zurück und war mit sich, seiner lieben Ehefrau Sigrid und der Welt zufrieden. Doch "Hebbe" hatte seine Fans unterschätzt: Am 6. Januar klingelte es an seiner Haustür. Aber statt von den heiligen drei Königen wurde Schweikardt, der seit mehr als 20 Jahren dem Göppinger Stadtparlament angehört, von vielen Freunden überrascht: Mitglieder der SPD-Fraktion und des SPD-Ortsvereins Faurndau, ehemalige Arbeitskollegen des DGB-Rechtssekretärs, Pfarrer Walter Scheck, Werner Stepanek, Bezirksamtsleiter Ulrich Dorn, Sportkameraden, Nachbarn und andere bestanden darauf, dem Geburtstagskind nachträglich zu gratulieren. Bei Sekt, Brezeln, Häppchen (nicht zu verwechseln mit "Hebbchen"), Kaffee und Kuchen hatte die Partygemeinschaft viel Spaß und Herbert Schweikardt weiß jetzt: Freunde geben nicht so schnell auf - und das ist ja auch ganz gut so. Wer dem im Gemeinderat oft hartnäckig nachfragenden Stadtpolitiker immer noch nicht gratuliert hat, könnte dies heute Abend nachholen: Im Alten E-Werk in Göppingen findet der SPD-Neujahrsempfang statt. Der Göppinger Parteichef Uwe Bidlingmaier wird um 19 Uhr die Gäste begrüßen, bevor der Ehrengast, der Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner, sprechen wird.