Göppingen Klinikneubau: Piraten pochen auf Transparenz

Göppingen / PM 31.03.2014

Die Piraten beißen auf Granit: Bei einem Treffen mit der Geschäftsleitung der Alb-Fils-Kliniken sei der Forderung der Partei, das gesamte HWP-Gutachten zum geplanten Klinik-Neubau der Bevölkerung zugänglich zu machen, erneut eine Absage erteilt worden. Das berichten die Piraten-Kandidaten für die Göppinger Gemeinderatswahl am 25. Mai, Michael Freche und Johannes Haux, in einer Pressemitteilung. "Begründet wurde dies mit vermeintlichen Betriebsgeheimnissen, die wir so nicht nachvollziehen können. So bleibt für uns weiter ein Gschmäckle", meinte Freche.

Die Klinikleitung habe das Angebot gemacht, einen Fragenkatalog zu erstellen, wobei offen gelassen worden sei, ob alle Fragen bezüglich des Neubaus "zu unserer Zufriedenheit beantwortet werden können". Die Piraten fordern jetzt die Bevölkerung auf, der Partei ihre Fragen zum Klinikneubau zu übermitteln. Da die Klinik nicht bereit sei, "alles offen zu legen", fordern die Piraten auch alle Kreistagsmitglieder auf, "endlich den Forderungen der Bürger nachzukommen und Gutachten und Unterlagen zu veröffentlichen, damit eine tragfähige Diskussion stattfinden kann". Bisher hätten die Kreisräte keinerlei Reaktion gezeigt. Die "Vogel- Strauß-Politik" müsse endlich ein Ende haben, so Freche. Bürgerbeteiligung bedeute nicht, "erst Fakten zu schaffen, und dann Bürger mit Infoveranstaltungen versuchen zu überzeugen".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel