Kleine Statue mit großer Wirkung

TF 28.02.2012

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) zeichnet jedes Jahr Filmschaffende und ihre Werke mit dem Oscar aus. Rund 6000 Mitglieder der Academy wählen zuvor in speziellen Vorführungen ihren Favoriten aus einer der Kategorien. Richtig lautet der Name des Preises "Academy Award of Merit".

Ein Preisgeld gibt es nicht für Oscar-Gewinner. Das schmälert die Bedeutung jedoch nicht: "Ein Oscar ist die Referenz schlechthin", sagt Dominique Kreuzkam, Sprecher der Hamburg Media School. Den ausgezeichneten Filmschaffenden falle es leichter, Projekte zu realisieren. "Allein die Nominierung hat uns soviel Glück gebracht, dass wir nur dankbar sein können", sagt "Raju"-Regisseur, Max Zähle.