Kreis Göppingen Klaus Metter folgt auf Gerhard Allmendinger

Dr. Klaus Metter gehört zu den jüngsten Chefärzten an der Klinik am Eichert.
Dr. Klaus Metter gehört zu den jüngsten Chefärzten an der Klinik am Eichert.
SWP 22.02.2014
Dr. Klaus Metter wird Chefarzt an der Klinik für Gastroenterologie und Diabetologie an der Klinik am Eichert. Er löst Dr. Gerhard Allmendinger ab.

Der Aufsichtsrat der Alb-Fils-Kliniken hat sich für Dr. Klaus Metter als Nachfolger für Dr. Gerhard Allmendinger entschieden, der seit 24 Jahren die Geschicke der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie leitet und nun in den Ruhestand geht.

Mit Dr. Klaus Metter haben die Verantwortlichen einen Mediziner zum Chefarzt berufen, der in seiner Funktion als langjähriger Leitender Oberarzt an der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie sowie als Leiter des neu gegründeten Leberzentrums die Klinik am Eichert gut kennt. Trotzdem er ab 1. Juni diesen Jahres mit 45 Jahren zu den jüngeren Chefs zählt, bringt er weitreichende Erfahrung in die Leitung mit ein.

Nach seinem Zivildienst in der Betreuung schwerkranker Menschen war für den jungen Ludwigsburger klar: "Ich will Arzt werden." Sein Medizinstudium in Tübingen erweiterte er mit klinischer Arbeit in England. Dort und in Bad Cannstatt absolvierte er sein Praktisches Jahr. Neun Jahre lang arbeitete er am Klinikum Stuttgart, wurde Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie. Zusatzqualifikationen erwarb er als Hepatologe, Diabetologe und in der gastroenterologischen Onkologie.

Als Oberarzt im Klinikum Calw lernte er schnell viel Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten. Aus der Zusammenführung der Krankenhäuser Calw und Nagold hat er Impulse für die Alb-Fils-Kliniken mit zwei Standorten mitgebracht.

Seit 2006 setzt er viele seiner Ideen als Oberarzt am Eichert um, unter anderem auch in der Leitung des neuen Leberzentrums. Für seine Position als Chefarzt hat er klare Vorstellungen und klare Ziele: "Den Patienten als Mensch in seiner Ganzheitlichkeit zu sehen und ihm die bestmögliche Hilfe anzubieten." Dafür möchte er die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen noch intensivieren. Insbesondere mit der Medizinischen Abteilung an der Helfenstein-Klinik ist eine enge Verzahnung angestrebt. Für diesen standortübergreifenden Bereich wird Prof. Andreas Schuler künftig die Funktion des geschäftsführenden Chefarztes innehaben.

Metter hat vor, die Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie weiter voranzubringen, "sie soll ein Alleinstellungsmerkmal weit über die Landkreisgrenzen hinaus sein". Dazu strebt er an, neue Methoden zu etablieren und Bewährtes auszubauen.

Der Vater zweier Söhne setzt sich als begeisterte Fußballspieler auch in der Klinik-Fussball-Mannschaft ein.