Mit mehr als hundert Musikerinnen und Musikern konzertierte das Göppinger Jugendsinfonieorchester (JSO) unter Martin Gunkels Leitung drei Auftritte in drei Londoner Kirchen.

Auf dem Programm der Konzerttournee standen die 5. Sinfonie c-Moll op. 67 von Ludwig van Beethoven, das Andante Festivo von Jean Sibelius, die Kavallerie-Ouvertüre von Franz von Suppé, die Carmen-Ouvertüre von Georges Bizet sowie Ungarische Tänze von Johannes Brahms.

Für die jungen Musiker aus der Hohenstaufenstadt waren die Auftritte in der britischen Hauptstadt ein großes Erlebnis. Das Konzert in der Southwark-Kathedrale, ein monumentaler Kirchenbau nahe der Themse, bestach durch Klangpracht und glänzende Akustik. Also gelungen wertete das Ensemble auch den abendlichen Auftritt in Sankt Sepulchre-without-Newgate, wegen der musikalischen Tradition von den Londonern respektvoll als "Musician Church" bezeichnet.

Die Jugendmusikschule, Heimat des Jugendsinfonieorchesters, schreibt in einer Pressemitteilung: "Zum besonderen Höhepunkt der Tournee geriet das abschließende Konzert in der Sankt Pancras Parish Church London am Kings Cross." Dr. Leslie Nathaniel, Sekretär des Erzbischofs von Canterbury sowie Mitglied der Meissen-Kommission der EKD und der Church of England, habe in seiner Ansprache die Bedeutung internationaler Beziehungen und kultureller Kontakte betont. Es sei ihm eine große Freude, ein solch hervorragendes Jugendorchester aus Deutschland zu Gast zu haben. Auch die Pfarrerin, Revd Anne Stevens, habe sich über "ein wunderbares Konzert in ihrer Kirche" gefreut. "Das Göppinger Jugendsinfonieorchester begeisterte mit schöner Klangkultur und großer Spielfreude", heißt es in der Pressemitteilung weiter. Für den Beifall des Londoner Publikums bedankte sich das JSO mit Variationen zur Bühnenmusik "Rosamunde" von Franz Schubert und der temperamentvoll dargebotenen Orpheus-Quadrille von Jacques Offenbach.

Neben Konzertauftritten wurden auch Sehenswürdigkeiten besichtigt. Es gab einen Besuch im Buckingham Palast sowie Ausflüge zu Westminster Abbey, London Tower Bridge und Windsor Castle.

Für das Göppinger Jugendsinfonieorchester, das sich nach erfolgreichen Konzerten als europäischer Repräsentant nun auf die Teilnahme am New York International Festival im April 2015 in der Carnegie Hall freuen darf, gab es in London eine weitere Erfolgsmeldung: Das Ensemble wurde zum Deutschen Jugendorchesterpreis unter Schirmherrschaft von Bundesjugendministerin Manuela Schwesig nominiert.

Info Weitere Informationen zum Göppinger Jugendsinfonieorchester und seinen Auftritten sowie eine Fotogalerie von der Konzerttournee gibt es im Internet unter der Adresse www.jms.goeppingen.de (Link zu "JMS Aktuell").