Neubau Kita im Bergfeld feierlich eingeweiht

Schlüsselübergabe: (von links) Geschäftsführer Wolfgang Schmid, Martin Lier von der Baufirma, Leiterin Heike Mezger-Schrödel und Stellvertreterin Susann Walter.
Schlüsselübergabe: (von links) Geschäftsführer Wolfgang Schmid, Martin Lier von der Baufirma, Leiterin Heike Mezger-Schrödel und Stellvertreterin Susann Walter. © Foto: Staufenpress
Göppingen / Susann Schönfelder 17.03.2018

Die erste Etappe ist geschafft: Rund ein Jahr nach dem Spatenstich ist die Kindertagesstätte der Alb-Fils-Kliniken gestern feierlich eingeweiht worden. „Die Kita hat das Parkhaus auf der Zielgeraden überholt“, spielte Landrat Edgar Wolff auf die Verzögerungen beim neuen Parkhaus an, das eigentlich schon in Betrieb sein sollte. Wenn alles glatt läuft, wird hier im Mai Eröffnung gefeiert. Noch vor den Sommerferien sollen auch die Personalwohnungen bezugsfertig sein, kündigte der Landrat an. Damit sei der Weg frei für den Klinik-Neubau, der im ersten Halbjahr 2019 starten soll und eines der größten Neubauprojekte in Baden-Württemberg sei.

Gestern ging es jedoch erst einmal um die neue Kindertagesstätte am Eichertwald. Rund 3,6 Millionen Euro hat das Schmuckstück gekostet. „Gut angelegtes Geld“, unterstrich Wolfgang Schmid, Kaufmännischer Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken. Im Kampf um hochqualifizierte Fachkräfte sei die neue Kita ein wichtiger Baustein, um ein noch attraktiverer Arbeitgeber zu sein.

Bereits in der kommenden Woche wird das Haus mit Leben gefüllt. Rund 70 Kinder werden in die neue Kita einziehen, damit sind rund 80 Prozent der insgesamt 80 Plätze vergeben. Mit dem Neubau können die Alb-Fils-Kliniken 22 zusätzliche Betreuungsplätze anbieten, erklärte Schmid. 25 Mitarbeiterinnen kümmern sich künftig um die Jungen und Mädchen zwischen acht Wochen und elf Jahren. Bis zu 30 Plätze seien dabei für unter Dreijährige vorgesehen – zehn mehr als bisher. Heike Mezger-Schrödel, Leiterin der Kita, betonte, dass die Öffnungszeiten an den Bedarf der Eltern angepasst seien und ihnen somit größtmögliche Flexibiliät böten.

Nach einer kleinen Darbietung der Kindergarten-Kinder, die mit viel Applaus quittiert wurde, wurde den „Hausherren“ der Schlüssel übergeben: ein überdimensional großer Hefezopf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel