Kreis Göppingen Kirchenrätin als SPD-Kandidatin

Heike Baehrens
Heike Baehrens © Foto: Privat
Kreis Göppingen / 19.11.2012

Mit einer handfesten Überraschung warten die Genossen im Landkreis auf: Der SPD Kreisvorstand und die SPD Ortsvereinsvorsitzenden aus dem Landkreis Göppingen sprechen sich einstimmig für die Stuttgarterin Heike Baehrens als Bundestagskandidatin aus und schlagen sie für die Nominierungskonferenz am Freitag, den 30. November, in Uhingen vor.

Die Entscheidung erfolgte auf Vorschlag der eingesetzten Findungskommission unter dem Vorsitz des SPD Kreisvorsitzenden Sascha Binder.

Binder hatte 2009 selbst für den Bundestag kandidiert. Mit 26,6 Prozent der Erststimmen im Kreis war er damals deutlich hinter das Ergebnis seines Vorgängers Walter Riester zurück gefallen, der nicht mehr für den Bundestag kandidiert hatte. Riester hatte 36,4 Prozent der Erststimmen auf sich vereinigt und war über die Landesliste seiner Partei in den Bundestag eingezogen. Das blieb Sascha Binder, der damals auf der Landesliste nur Platz 29 belegt hatte, verwehrt.

Nach intensiven Gesprächen hat die Findungskommission jetzt den Gremien der Partei die Nominierung von Heike Baehrens empfohlen. Sie ist Kirchenrätin und Vorstandsmitglied des Diakonischen Werks Württemberg und dort unter anderem für die Themen Gesundheit, Alter und Pflege verantwortlich.

Die gelernte Bankkauffrau und Diplom-Religionspädagogin ist im Land und im Bund in verschiedenen Gremien präsent und hat kommunalpolitische Erfahrungen im Stuttgarter Gemeinderat gesammelt. Diese Kompetenzen machten die Mutter von zwei erwachsenen Töchtern aus Sicht des Kreisvorsitzendenden und Landtagsabgeordneten Sascha Binder zur idealen Kandidatin für die SPD im Landkreis: „Mit ihrer sozialpolitischen Kompetenz und ihrer breiten Erfahrung passt sie sehr gut in den Landkreis und sie kann als Aushängeschild der Landes-SPD auch landesweit wirken“, kommentiert der Kreisvorsitzende den Nominierungsvorschlag.

„Nach intensiven Gesprächen und sorgfältiger Überlegung habe ich mich entschieden, mich im Wahlkreis Göppingen um ein Bundestagsmandat zu bewerben“, erläuterte Heike Baehrens die Motive ihrer Bewerbung. In der nächsten Legislaturperiode stehen aus ihrer Sicht einige wichtige sozialpolitische Weichenstellungen für die Zukunft des Landes an. Baehrens: „Dazu will ich meinen Teil beitragen und meine Kompetenzen und meine breiten politischen Erfahrungen in Berlin und im Landkreis Göppingen einbringen."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel