Buch Karl Rohm: Begeisterter Lebensreformer und Verleger

Der neu erschienene Band geht den Lebens-Spuren Karl Rohms nach.
Der neu erschienene Band geht den Lebens-Spuren Karl Rohms nach. © Foto: Repro: Einhorn-Verlag
Lorch / Margit Haas 28.01.2017

Ein Leben, geprägt von den großen Einschnitten des 20. Jahrhunderts, das Paktieren mit Machthabern, am Ende ein Verlierer – so könnte in wenigen Worten das Leben von Karl Rohm zusammengefasst werden.

Der Verleger war vor fast 150 Jahren in Giengen/Brenz geboren und starb 1948 im Alter von 75 Jahren in Lorch. „Schon in seiner Jugend begeisterte er sich für die Ideen der Theosophie und Lebensreformbewegung“, schreibt Susanne Lange-Greve. Die Autorin hat sich auf die Spuren des Verlegers gemacht. „Karl Rohm – Verleger, Lebensreformer“ ist bei der „Stiftung Literaturforschung in Ostwürttemberg erschienen.

Rohm hatte zunächst eine Buchdruckerlehre erfolgreich abgeschlossen und machte sich nach einem Aufenthalt in England in Stuttgart als Buchdrucker und Verleger selbständig. 1901 zog er nach Lorch, „wo er in den kommenden Jahren hunderte von Schriften zu Themen der Theosophie, Religionsphilosophie, Astrologie, Freimaurerei, Mystik und Lebensreform verlegt“, so die Biographin weiter.

Als Soldat erlebte er die Grausamkeiten des Ersten Weltkrieges. Unter diesem Eindruck verlegte er in den 1920er Jahren politische Schriften. Um als Verleger weiter arbeiten zu können, trat er 1933 in die NSDAP ein. „Er distanzierte sich aber von Hitler und dessen Programm.“ 1941 werden seine Schriften beschlagnahmt und er aus der Reichsschriftenkammer ausgeschlossen. Nach dem Krieg muss er sich der Spruchkammer stellen, erlebt deren Urteil aber nicht mehr. „Er stirbt 1948 und seine Kinder führen den Verlag weiter“. Seit den 70er Jahren gehört der zur Verlagsgemeinschaft Zluhan in Bietigheim. Die Autorin lässt Rohm in unterschiedlichen persönlichen Zeugnissen zu Wort kommen. Die fast 90 Seiten umfassende Biografie enthält zahlreiche Abbildungen, die auch belegen, wie vielfältig die verlegerische Tätigkeit von Karl Rohm war.

Margit Haas

Info Susanne Lang-Greves Biographie „Karl Rohm“ ist im Einhorn-Verlag erschienen (ISBN 78-3-95747-047-8). Der Band 21 in der Reihe „Unterm Stein. Lauterner Schriften wird am Dienstag, 31. Januar, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Lorch vorgestellt.