Verein Kampf gegen Kriminalität geht weiter

Kreis Göppingen / SWP 06.07.2018

Der Verein „Initiative Sicherer Landkreis“ ist zufrieden über den Rückgang der Einbrüche  im Kreisgebiet – und führt dies auch auf die eigene intensive Präventionsarbeit zurück. Das betonten die Mitglieder in der Hauptversammlung des Vereins, die im Göppinger  Bürgerhaus stattfand.

Der Landkreis Göppingen gehöre zu einem der sichersten in ganz Deutschland. Das solle auch so bleiben, sagte Rudi Bauer, der Vorsitzende des Vereins. Deshalb will die Organisation ihre engagierte Aufklärungsarbeit unvermindert fortsetzen. Für Schulen, Firmen und interessierte Bürger werde es Vorträge darüber geben, wie schnell Computer, Laptops oder Handy gehackt werden können, kündigte Bauer in einer Pressemitteilung an. Um Medienkompetenz bei Jugendlichen geht es in einem Gespräch mit dem Jugendgemeinderat Göppingen. Ein Schwerpunkt bildet auch die Sicherheit im Alltag für Senioren. Dies soll auch ein Hauptthema auf der Landkreismesse im Herbst werden, wie Manfred Gottwald vom Landratsamt berichtete. Hier soll vor allem ein Augenmerk auf „Senioren im Straßenverkehr“ gelegt werden.

Beim Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr ragte vor allem die Veranstaltung zum Thema Einbruchschutz in Uhingen heraus. Sie war Bestandteil der von der Initiative gestarteten Aktion  „Nachbarn passen auf“, die vom Land gefördert wurde und inzwischen in anderen Landkreisen Nachahmer findet. Der Geschäftsführer des Vereins „Initiative Sicherer Landkreis“, Ralf Liebrecht, stellte das Projekt den Mitgliedern vor. Die Aktion habe dazu beigetragen, „dass die Menschen viel eher einen Blick auf Häuser und Wohnungen werfen und auf ungewöhnliche Vorkommnisse reagieren“. Weitere Aktionen des Vereins waren Theateraufführungen zum Thema Gewaltprävention, Vorträge an Schulen über sexuelle Gewalt, Veranstaltungen für Eltern zur Internetkriminalität, eine Veranstaltung für Behördenmitarbeiter zum Thema Sicherheit in Behörden sowie verschiedene Verkehrssicherheitsprojekte und die Unterstützung des Mut-Preises.

Die Staatsanwaltschaft Ulm sowie die Amtsgerichte Göppingen und Geislingen überlassen einen Teil der verhängten Bußgelder der Initiative Sicherer Landkreis, die damit ihre Präventionsarbeit forcieren kann. Zu Beginn der Hauptversammlung hatte  Göppingens Erste Bürgermeisterin Almut Cobet die ehrenamtliche Arbeit des Vereins gelobt und begrüßt, dass sich der Verein auch um die  Vermittlung von Medienkompetenz kümmere. Dies sei gerade für junge Menschen sehr wichtig, betonte die Erste Beigeordnete der Stadt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel