Jom Haschoa - seit 1959 ein israelischer Nationalfeiertag.

SWP 21.04.2012

Jom Haschoa ist seit 1959 ein israelischer Nationalfeiertag. An ihm wird der Opfer der Shoa gedacht. Zur Eröffnungszeremonie am Abend werden sechs Fackeln entzündet, die symbolisch für die sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust stehen. Der nächste Morgen beginnt mit Gedenkveranstaltungen in Yad Vashem. Im gesamten Land heulen um zehn Uhr für zwei Minuten die Sirenen. Zu Füßen der sechs Fackeln in Yad Vashem werden Kränze niedergelegt. Am Jom Haschoa führen Tausende meist junge Juden eine Gedenkveranstaltung als Marsch vom KZ Auschwitz zum KZ Auschwitz-Birkenau durch. Er wird mittlerweile als Marsch der Lebenden, in Bezug auf die Todesmärsche von KZ-Häftlingen, bezeichnet. In jüngerer Zeit haben auch andere Staaten oder deren jüdische Gemeinden den Holocaust-Gedenktag übernommen.