JOAS NOTIZEN AUS DER PROVINZ: Spaß-Guerilla

SWP 11.10.2014

Eigentlich haben wir gar keine Zeit für diese Zeilen. Wir wollen es deshalb kurz machen. Hilft ja nichts. Unsere Smart-Watch macht Druck und nölt die ganze Zeit, wir sollten endlich joggen gehen, weil unser Laufpensum heute noch nicht erfüllt ist. Obwohl wir versucht haben, es vor ihr geheim zu halten, hat sie irgendwie unseren Bauchumfang mitbekommen und nervt jetzt mit ausstehenden Situps. Dabei wissen wir nicht einmal, was das ist. Wir hätten diese Gesundheits-App einfach nicht herunterladen dürfen.

Eigentlich würden wir jetzt gerne die jüngste Rathaus-Gaga-Performance der Lipi-Fraktion aufs Korn nehmen - inklusive der originellen Strafanzeige gegen den Oberbürgermeister. Das lässt aber unsere Uhr nicht zu. Kaum hören wir vom neuerlichen Enterkommando der Göppinger Spaß-Guerilla, steigt unser Blutdruck, wie die Sensoren unserer Smart-Watch messerscharf erkannt haben. Die Uhr sagt Nein. Sonst hätten wir vielleicht geschrieben, dass uns die Flüche der Karibik, die unsere linskdrehenden Freibeuter medienwirksam ausstoßen, manchmal gewaltig auf die Nerven gehen. Für unsere Nerven ist aber jetzt unsere Smart-Watch zuständig. Und da haben wir die schlimmsten Befürchtungen. Immerhin hat die Uhr eine direkte Internet-Verbindung in eine psychiatrische Klinik und wenn sie Alarm gibt, dann ist für heute Feierabend mit dem Schreiben. Apropos: Unsere Smart-Watch meldet, dass wir Überminuten schieben. Wir müssen nach Hause, sagt sie.

Vielleicht schaffen wir noch ein paar Zeilen, ohne dass sie endgültig rabiat wird. An der Schwelle des Göppinger Rathauses ist eine Seeschlacht im Gange, die unsere Loyalität gegenüber unserer Fitness-Watch auf eine harte Probe stellt. Jetzt hat die Uhr auch noch gemerkt, dass unser Herzschlag zu schnell wird. Jedenfalls will das Stadtoberhaupt im Glauben, Piraten hätten verbotenerweise Geheimnisse der Energieversorgung Filstal erbeutet, alle Segel hissen und seinen Dreimaster voll auf Kollisionskurs bringen. Wenn das mal gut geht. Unsere Uhr verfärbt sich rot und gibt schmerzhafte Stromstöße von sich. Wir müssen jetzt aufhören "Klar machen zum klagen", jammern die Piraten und steuern ihr Schiff unter Absingen unflätiger Lieder auf ihren Schmollwinkel zu.

Wir sind pulsmäßig auf 180 und merken, wie die Uhr unsere linke Faust direkt auf unsere Nase zuführt. Wir müssen uns jetzt schnell beruhigen, sanftmütig werden und endlich wieder anfangen, klar zu denken. Wenn wir es genau nehmen, ist das keine Uhr für uns. Allenfalls für linke Piraten. Lipi-Watch!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel