JOAS NOTIZEN AUS DER PROVINZ: Lang surfe Horst!

SWP 12.05.2012

Lieber Horst, das war schon ein Ding, wie Du da als Super-Senior-Surfer in die Münchner Nobeldisco P1 eingeflogen bist. Klasse! Respekt! Mit Verlaub, eine Facebook-Party hätten wir Dir gar nicht zugetraut. Schon weil wir Dich in der Freizeit eher im Hofbräuhaus wähnten. Aber so kann man sich täuschen. Es gelten jetzt einfach andere Maß-Stäbe in Bayern. Der Ministerpräsident als Super-Senior-Surfer ganz ohne Maß und Ziel in den Untiefen der Sozialen Netzwerke. Bravo! Der Horst Schlämmer - "Ich hab Rücken" - hätte sich das nicht getraut. Soviel steht fest.

Im Grunde Deines bayerischen Herzens warst Du halt schon immer ein Pirat - und zwar lange Zeit bevor die virtuellen Haudegen euch etablierte christlich-soziale Seemänner in manchen "Shitstorm" gejagt haben. Jung ist man halt im Herzen, das haben wir schon immer gesagt. Also Horsti, wir dürften Dich doch so wie Deine erwachsenen Kinder nennen, da hast Dus den Jungen gezeigt. Oder warst Du das gar nicht? Seit ein Doppelgänger unseres Göppinger Oberbürgermeisters Facebook ins Netz gegangen ist, sind wir uns da bei Prominenten gar nicht mehr so sicher. Aber 150 Journalisten waren ja mit Dir im P1, die können unmöglich alle irren.

Jetzt mal ehrlich, Horst, das P1 hast Du doch nur gewählt, weil sich dahinter der CSU-Code für "Pirat 1" verbirgt. Und wer soll das anderes sein als Du? Horst Schimanski jedenfalls wäre mit seinem Schmuddel-Parka doch nie an den Türstehern vorbei gekommen. Womöglich sind sie dafür verantwortlich, dass es bei Dir zu einem richtigen "Flashmob" nicht gereicht hat. Vielleicht haben die Deine restlichen 10 000 Facebook-Freunde gar nicht hereingelassen. Das kann Dir doch völlig Schnuppe sein. Dein Pressespiegel war jedenfalls um viele Zentimeter dicker als die neuesten Umfragewerte der Piraten. "Facebook-Horst" nennen Dich jetzt alle. Das ist schon was.

Noch eine Frage, Horst: Stimmt es eigentlich, dass der Edmund nicht nur Facebook von der Bürokratie - "Gefällt mir" - befreit, sondern neuerdings seine Frau Karin auch "Muschi" nennt. Wir können das gar nicht glauben. Aber "Spiegel online" hat das allen Ernstes verbreitet. Na ja, die Journaille aus Hamburg schreibt ja alles mögliche.

So soll ein Team der britischen John-Moores-University etwas ganz Unglaubliches herausgefunden haben. Die Rülpser und Pupse der Dinosaurier sollen so heftig gewesen sein, dass sie die Erde vor 150 bis 65 Millionen Jahren regelrecht aufgeheizt haben. Ein Klimawandel, der allein auf gigantische Methan-Flatulenzen beruht, das muss man sich mal vorstellen. Die Dinosaurier haben sich die Erde heiß gepupst.

Jetzt mal unter uns Dinosauriern, Horst: So ähnlich war das doch auch mit Deiner Facebook-Party.