Jazz Jakob Bro Trio gastiert in Göppingen

Am Freitag im E-Werk: der Jazzer Jakob Bro.
Am Freitag im E-Werk: der Jazzer Jakob Bro. © Foto: Karolina Zapolska
Göppingen / SWP 10.04.2018

Jazzfans dürften den dänischen Jazzgitarristen Jakob Bro spätestens seit seinen Aufnahmen mit Paul Motian „Garden Of Eden“ und Tomasz Stanko „Dark Eyes“ auf dem Radar haben. Jetzt präsentiert Odeon und die städtische Konzertmiete Jakob Bro am kommenden Freitag im Alten E-Werk in Göppingen.

Zwei Jahre nach seinem mit mehreren Preisen ausgezeichneten ECM-Debüt „Gefion“ (2013) meldet sich Jakob Bro mit einem neuen atemberaubenden Album zurück. Wie schon bei „Gefion“ liegt der Schwerpunkt bei „Streams“ ebenfalls auf Melodie, Klang, Raum, übereinander geschichteten Texturen und Interaktion. Zudem hat Bro mit dem Bassisten Thomas Morgan mittlerweile ein dermaßen inniges musikalisches Verständnis entwickelt, dass es die beiden nun schaffen, ad hoc improvisatorische Ideen zu entwickeln. Hinzu kommt, dass Jakob Bro in Joey Baron einen der ganz großen Schlagzeuger gefunden hat, der dem Trio viele zusätzliche Impulse gibt. Der äußerst sympathische und charmante Joey Baron gilt in der Jazzszene als einer der begnadetsten Schlagzeuger überhaupt, der einfach alles und dabei alles hervorragend spielen kann.

Bro betrachtet Thomas Morgan als seinen „Seelenverwandten in der Musik“. Er lernte den Bassisten vor einigen Jahren kennen, als dieser mit der Band von Joey Baron in New York auftrat. Thomas Morgan ist es auch, der Bros minimalistische, dabei hochmelodiöse Kompositionen mit seinem warmen Spiel verankert. Drummer Joey Baron, der erfahrene Begleiter von Jazzgitarrengrößen wie John Abercrombie, Jim Hall und Bill  Frisell, erweist sich als Glücksfall. Meist mit Schlagzeugbesen, oft auch mit bloßen Händen bringt Baron das Drumset regelrecht zum Singen.

Info Der Vorverkauf im Kunsthaus Frenzel hat bereits begonnen (Karten-Telefon: (07161) 969373).