Göppingen INTERVIEW: "Wir sind ein aktiver Club"

Lions-Präsidentin Birgit Rapp-Zeiser
Lions-Präsidentin Birgit Rapp-Zeiser
SWP 11.10.2014
Der Lions Club Göppingen ist Veranstalter des Barbarossa-24-Stunden-Schwimmens. Erstmals in der 50-jährigen Geschichte führt mit der Anwältin Birgit Rapp-Zeiser eine Präsidentin das Zepter bei den Lions.

Die Amtszeit eines Präsidenten geht jeweils ein Jahr, vom 1. Juli an. Vor dem Start fragten wir die neue Präsidentin nach dem Stellenwert des 24h-Schwimmens.

Frau Rapp-Zeiser, so kurz vor dem Barbarossa-24-Stunden-Schwimmen haben Sie eine Menge zu tun, wie sind die ersten Monate als neue Regentin verlaufen?

BIRGIT RAPP-ZEISER: Als erste Frau an der Spitze der Göppinger Lions habe ich bislang Interesse, Zuspruch und Anerkennung erfahren und freue mich jetzt darauf, mitzuwirken, dass unser 24-Stunden-Schwimmen mit vielen Partnern zusammen auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg wird. Zu unserem 50-jährigen Jubiläum haben wir für die Einzelsieger des Schwimmens tolle Preise gestiftet.

Wie ist für Sie der Stellenwert des 24-Stunden-Schwimmens?

RAPP-ZEISER: Wir sind ein aktiver Club, und unser 24-Stunden-Schwimmen, das wir in diesem Jahr zum siebten Mal veranstalten, hat neben dem beliebten Adventskalender als nachhaltige und erfolgreiche Activity einen ganz besonderen Stellenwert in unserer Clubarbeit. Es ist eine große Herausforderung, diese mittlerweile schon zur guten Tradition gewordene Veranstaltung jedes Jahr wieder aufs Neue interessant, attraktiv und erfolgreich zu gestalten. Das wäre ohne engagierte und verlässliche Partner nicht möglich, allen voran deshalb ein Dank an unsere Mitstreiter von den Stadtwerken Göppingen und damit dem gesamten Team der Barbarossa-Thermen, an den TSV Bartenbach und an die NWZ. Ein ganz besonderer Dank gilt vor allem auch allen treuen wie neuen Sponsoren und Gönnern.

Wie kann mit dem Erlös des 24h-Schwimmens soziale Projekte unterstützt werden?

RAPP-ZEISER: Wie in jedem Jahr wird auch 2014 der Erlös aus dem 24-Stunden-Schwimmen dreigeteilt. Ein Drittel geht an die NWZ-Aktion Gute Taten. Ein Drittel erhält der TSV Bartenbach zur Unterstützung seiner hervorragenden Jugendarbeit, schließlich stellt der Verein jedes Jahr rund 150 ehrenamtliche Helfer als Bahnenzähler. Ein Drittel geht an den Lions Club Göppingen für die eigenen sozialen Projekte. Unterstützt werden damit die Lions Kinder- und Jugendprogramme Kindergarten Plus, Klasse 2000 und Lions Quest. Daneben sollen besonders nachhaltige Schulprojekte Unterstützung finden. Der gesamte Erlös kommt daher der Jugend zu Gute, da alle Partner in vorbildlicher Weise Kinder- und Jugendprojekte unterstützen.

Info: www.lions-goeppingen.de