Göppingen Hundeflüsterer Martin Rütter in der EWS-Arena

© Foto: Veranstalter
Göppingen / IRIS RUOSS 18.02.2014
Mit seiner Live-Show „Der tut nix“ steht Hundeversteher Martin Rütter am Mittwoch auf der Bühne der Göppinger EWS-Arena. Mit Wortwitz taucht er in die Psyche von Zwei- und Vierbeinern ein, hält den Hundehaltern den Spiegel vor und betreibt so ganz nebenbei auch fundierte Aufklärungsarbeit.

Vor gut zehn Jahren begann Martin Rütter seine Fernsehkarriere mit der WDR-Produktion „Eine Couch für alle Felle“, seit 2008 ist er als „Der Hundeprofi“ beim Sender Vox zu sehen. Er ist Sportwissenschaftler, hat an einer schweizerischen Privatakademie für Tierheilkunde Tierpsychologie studiert, Praktika in Wolfsaufzuchtstationen absolviert und Wildhunde in Australien beobachtet. 1995 hat der Hundeversteher sein Zentrum für Menschen mit Hund gegründet, wo er Hunde und vor allem ihre Halter trainiert.

Die Geschichten, die Rütter auf der Bühne zum Besten gibt, hat er dem Leben abgeschaut. Und er greift tief in die Kuriositätenkiste und kramt manches heraus, das so manchem Hundehalter bekannt vorkommen dürfte. Er lüftet das Geheimnis um die als Allheilmittel gehandelte Kastration, beschäftigt sich mit dem Schwanzwedler und entlarvt ihn als territorial-aggressives Weichei. Er setzt den kreidebleichen Jogger gekonnt in Szene, der mit einem lapidaren „Der tut nix“ abgespeist wird, nimmt aber auch die Industrie aufs Korn, die längst erkannt hat, dass mit den Hundeliebhabern und vielen unsinnigen Produkten so richtig Geld verdient werden kann.

Rütter übersetzt, was Hunde zu sagen haben. Er hält den Haltern mit komödiantischem Talent den Spiegel vor. Er inszeniert gekonnt, was viele Menschen nicht verstehen, Hunde aber längst durchschaut und für sich ausgenutzt haben. Er weiß, dass die Vierbeiner nicht nur das Sofa, sondern auch das Bett erobern, wenn man sie nur lässt, aber er weiß auch, wie man aus dem renitenten Fiffi wieder einen wohlerzogenen Begleiter machen kann.