Göppingen Humorkoffer gepackt

SWP 11.08.2012
Lange war Andreas Rebers (Foto) "Auf der Flucht". Kaum zurück, nennt er sein aktuelles Programm "Ich regel das" und versteht darunter nicht weniger als alles.

"Ich regel das" ist eine Abrechnung mit allem, was für die Menschen scheinbar gut sein soll, oder zumindest danach klingt. Das fängt mit "Bio" an und hört mit "Vertrauen" auf. Während sich die einen noch damit begnügen, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten, haut Andreas Rebers denselben erst einmal kaputt, um die Schrapnells der Konsumgesellschaft besser analysieren zu können.

Der Humorkoffer ist vollgepackt mit neuen Arbeiterliedern, Hip Hop und Gefechtsberichten. Ein Programm mit neuen Tönen und alten Freunden.

Rebers, der sein Göppinger Gastpiel am 22. Sepetember im Odeon (Altes E-Werk) in Göppingen gibt, wurde 1958 geboren und wuchs im niedersächsischen Weserbergland auf, wo er mit der Stimmungskapelle "Los Promillos" auf Schützenfesten, und Vereinsfesten sein erstes musikalisches Betätigungsfeld fand. Während des Studiums an der Uni Hannover ergaben sich erste Kontakte zur freien Theaterszene und zum Kabarett. 1984 bis 1988 studierte er bei Thomas Aßmus Akkordeon. 1989 wurde er Musikalischer Leiter des Schauspiels am Staatstheater Braunschweig. Rebers ist Autor von Chansons, Liedern und Kabarettprogrammen, sowie Komponist von Bühnen- und Schauspielmusiken.