Innenstadt Hotel und Hausbrauerei eröffnen im Bahnhofsquartier

Im Schatten des Kreissparkassenturms herrscht derzeit gähnende Leere. Im geplanten Zentrum Untere Marktstraße siedeln sich nach neuestem Stand die Hausbrauerei Barfüßer und ein weiteres Hotel an.
Im Schatten des Kreissparkassenturms herrscht derzeit gähnende Leere. Im geplanten Zentrum Untere Marktstraße siedeln sich nach neuestem Stand die Hausbrauerei Barfüßer und ein weiteres Hotel an. © Foto: Carlucci
Göppingen / Arnd Woletz 07.12.2018
Das Zentrum Untere Marktstraße ändert sein Konzept. Statt Geschäften und Wohnungen ziehen der Gasthof Barfüßer und ein weiteres Hotel ein.

Eigentlich waren die Pläne für das neue Zentrum Untere Marktstraße (ZUM) weit gediehen: Der Architektenwettbewerb hatte einen Entwurf des Büros Harris und Kurrle als Sieger hervorgebracht. Die Abbruchbagger rückten an und räumten das ehemalige „Palast-Kino“ und weitere Häuser an der Geislinger Straße neben dem Kreissparkassen-Turm ab. In den Neubau sollte ein Herrenausstatter als Ankermieter einziehen. In den Obergeschossen hätten dann einige Büros oder Praxen und 17 Wohnungen Platz gefunden. Doch dann kam offenbar Sand ins Getriebe.

Nun steht fest: Das Konzept wird geändert. Die Ulmer Gastronomie- und Hotelgruppe Barfüßer wird als Komplettmieter die Immobilie übernehmen. Der Mietvertrag über 15 Jahre ist unterschrieben. Das bestätigte jetzt Tobias Kocherscheidt, der Geschäftsführer der Kreissparkassen-Tochter „Fachpartner Gewerbe-Immobilien“ (fgi).

Die Barfüßer-Gruppe des Unternehmers Eberhard Riedmüller und dessen Neffen Marcus und Dominik Krüger ist eine expandiere Firma mit Wurzeln in Ulm. Dort wurde 1990 das erste Barfüßer eröffnet. Inzwischen sind es sieben Standorte unter diesem Namen (siehe Infokasten). In Ulm ist das Barfüßer im vergangenen Jahr vom Ursprungs-Standort an einen neuen Platz im Schatten des Münsters umgezogen. Das erfolgreiche Konzept, das auch in Göppingen umgesetzt werden soll: ein Gasthof mit Hausbrauerei und Restaurant, das im ZUM stattliche 1000 Quadratmeter Fläche haben soll.

In der Regel gehört zu einem Barfüßer-Gasthof auch ein großer Biergarten. In Göppingen soll in den Obergeschossen ein weiteres Hotel mit 72 bis 75 Zimmern eröffnen. Die Hotels der Gruppe laufen unter dem Markennamen Riku.

Das wäre die dritte Hotel-Neueröffnung in der Innenstadt innerhalb kurzer Zeit nach dem ­Arthotel Ana Momentum (84 Zimmer) am Kornhausplatz und dem im Bau befindlichen Holiday Inn Express (135 Zimmer) auf dem Apostel-Areal, in das im Frühjahr 2020 die ersten Gäste einchecken sollen.

Baubeginn nicht vor Sommer

Den Baubeginn für das Gebäude mit „Barfüßer Hausbräu“ und Riku-Hotel setzt Tobias Kocherscheidt frühestens im Sommer 2019 an. Die fgi seit dabei, im Auftrag der Projektgesellschaft die Pläne des Gebäudes an die neue Nutzung anzupassen und einen neuen Bauantrag bei der Stadt einzureichen, sagt Tobias Kocherscheidt. An der Außenansicht werde sich aber nichts wesentliches ändern, sagt der Geschäftsführer. Eventuell würden einige Fenster dazukommen.

Im Göppinger Gemeinderat war die ungewöhnliche Architektur des ZUM-Gebäudes mit seinen würfelförmigen Dachgauben von Anfang an umstritten. Auch jetzt fällt in dem Gremium immer wieder der Begriff „Ritterburg“. Dem neuen Konzept für die Immobilie mit Hausbrauerei und Hotel stünden die Stadtverwaltung und die Fraktionen aber „mehrheitlich positiv“ gegenüber, berichtet Tobias Kocherscheidt, „insbesondere unter dem Aspekt der Belebung der unteren Marktstraße, was auch in den Abendstunden zu einer Erhöhung der Sicherheit im Bahnhofsumfeld beitragen dürfte“, glaubt der Geschäftsführer.

Barfüßer-Restaurants und Riku-Hotels

Hausbrauereien Die Barfüßer-Gruppe gehört mit insgesamt 23 Betrieben und mehr als 800 Mitarbeitern zu den Großen der Branche. Kernmarke ist die Barfüßer Hausbrauerei. Der erste Gasthof unter dem Namen „Barfüßer eröffnete 1990 in Ulm, es folgten die Standorte Neu-Ulm (1997), der Biergarten im Glacis-Park Neu-Ulm (2006), Memmingen (2012), Weißenhorn (2014), Reutlingen (2014) Ulm (2017) und Pfullendorf (2018).

Hotels Die Hotels der Marke Riku kamen 2012 hinzu. Derzeit gibt es fünf Standorte: Ulm (40 Zimmer), Neu-Ulm (69), Weißenhorn (29) und zwei Mal in Memmingen (22 und 29). Nach eigenen Informationen sprechen die Riku Hotels, die sich „Design- und Budget-Hotels“ nennen, primär Geschäfts- und Städtereisende an. Das Göppinger Haus wäre mit 72 Zimmern der größte Standort.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel