Kreis Göppingen Holz für 750 000 Euro verkauft

SWP 14.03.2012

Die beteiligten Forstämter und Waldbesitzer waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Göppinger Wertholzsubmission auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrdepots in Unterberken und Urbach bei Schorndorf. Der Aufwand für das Forstamt hat sich gelohnt, es wurde nahezu das gesamte Holz verkauft und über 750 000 Euro erlöst. Die Landkreise Göppingen, Rems-Murr, Esslingen, sowie die Stadt Esslingen und der Stadtkreis Stuttgart hatten deutlich mehr Holz als bisher angeboten, insgesamt knapp 2500 Festmeter. Es wurde ein Durchschnittspreis von 310 Euro pro Festmeter über 20 Baumarten hinweg erreicht. Den Spitzenwert erreichte ein Riegel-Bergahorn aus dem Forstamt Rems-Murr-Kreis mit 2015 Euro pro Festmeter. Die etwa 100 Lkw-Ladungen, die verkauft wurden, sind die Sahnestücke aus den umliegenden Waldungen. Das Wertholz wird unter anderem zur Herstellung von Weinfässern, hochwertigen Möbeloberflächen, Massivholzmöbeln, Fußböden, Sportgeräten und als Bauholz genutzt. Beim Laubholz wurden hauptsächlich Eichen und Eschen angeboten, aber auch seltenere Baumarten wie Walnuss, Kirsche oder Birne. Für die Beurteilung der Holzqualität durch die Käufer wurden alle Stämme einzeln gelegt und sauber aufgereiht. 42 Bieter aus Deutschland, Frankreich, Österreich und Polen interessierten sich für das Angebot. Der Durchschnittserlös bei der Eiche von 440 Euro pro Festmeter entsprach fast dem Vorjahresniveau. Die Erwartungen bei der Esche wurden mit 160 Euro pro Festmeter nicht ganz erreicht. Da eher dunkle Hölzer nachgefragt sind, sank der Bergahornpreis auf 250 Euro pro Festmeter. Das Nadelholz wurde nur in kurzen Längen angeboten. Die Douglasienmenge wurde fast verdoppelt und auf gleich hohem Niveau mit 190 Euro pro Festmeter bewertet. Die Kiefern und Fichten konnten für 140 bis 190 Euro pro Festmeter verkauft werden. Der Preis für Lärchen liegt mit 270 Euro pro Festmeter deutlich höher. Ein Lärchenstamm aus Stuttgart erreichte einen Spitzenwert von fast 760 Euro pro Festmeter.