Göppingen Heute ist Welt-Parkinson-Tag

Helmut Klatt leitet seit Anfang des Jahres die Selbsthilfegruppe für Parkinson-Erkrankte in Göppingen. Durch einen Freund kam er mit der Krankheit in Berührung.
Helmut Klatt leitet seit Anfang des Jahres die Selbsthilfegruppe für Parkinson-Erkrankte in Göppingen. Durch einen Freund kam er mit der Krankheit in Berührung. © Foto: Margit Haas
Göppingen / Von Margit Haas 11.04.2018
Heute ist Welt-Parkinson-Tag. Dabei wird der Fokus auf die bislang unheilbare Krankheit gerichtet. Betroffene im Landkreis treffen sich regelmäßig.

Helmut Klatt ist weder selbst betroffen, noch hat er einen Familienangehörigen, der an Parkinson erkrankt ist. Trotzdem leitet er seit Anfang des Jahres die Selbsthilfegruppe, deren Mitglieder sich regelmäßig zum Sport und zum Austausch treffen. Durch seinen zwischenzeitlich verstorbenen Freund Gottfried Lutz war er mit der Krankheit in Berührung gekommen und hat schon vor einigen Jahren einen Fahrdienst für die Betroffenen übernommen. „Die Menschen sind mir ans Herz gewachsen“, sagt der ehemalige Religionslehrer.

Als er gefragt wurde, ob er die Leitung der Gruppe übernehmen will, hat er nicht lange gezögert. Die Aufgaben teilt er sich mit seiner Stellvertreterin Helena Timmler. Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe treffen sich an jedem vierten Dienstagnachmittag im Gemeindezentrum von Christkönig in Göppingen. Wichtig „ist dabei der Austausch untereinander“, unterstreicht Helmut Klatt. Es gehe um Informationen über Ärzte und Medikamente, Therapien oder Kliniken. „Der Austausch auf Augenhöhe ist wichtig“, weiß Helmut Klatt. Immer gibt es anfangs ein kleines Bewegungsprogramm und dann referieren Gäste zu ganz unterschiedlichen Themen. So wird es im April um die Medizin der Seidenstraße gehen, im Mai um Hörhilfen und im Juni wird über ein Hausnotrufsystem informiert werden.

Beim Bundesverband der Selbsthilfegruppen erhalten die Patienten auch juristische Beratung zu sozialrechtlichen Fragen oder können auf psychologische Hilfestellungen zurückgreifen. „Singen ist für uns ebenfalls sehr wichtig“, bekräftigt Helmut Klatt. Da passt es gut, dass der Zeller Hobbymusiker und Chorleiter ist.

Unabhängig von den monatlichen Treffen findet auch regelmäßig eine speziell auf die Erkrankung abgestimmte Gymnastik ebenfalls im Gemeindezentrum Christkönig statt.

Helmut Klatt weist darauf hin, dass der heutige internationale Welt-Parkinson-Tag „die Menschen und ihre Erkrankung verstärkt in das Bewusstsein der Gesellschaft bringen will“.

Info Die Regionalgruppe Göppingen trifft sich am 24. April im Gemeinde­zentrum Christkönig Göppingen. Weitere Informationen bekommen Interessierte per E-Mail an die Adresse helmut_klatt@web.de.

Eine unheilbare, chronische Krankheit

Verlauf Die Parkinsonsche Erkrankung gehört zu den unheilbaren chronischen Erkrankungen. Sie ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung weltweit. Bei einer rechtzeitigen Diagnose der Krankheit und dem typischen Verlauf lässt sie sich mit Hilfe von wirksamen Medikamenten lange beherrschen. Die Krankheitsverläufe sind jedoch sehr unterschiedlich. Weitere Informationen unter www.welt-parkinson-tag.de.

Parkinson-Tag Seit 1997 wird der Welt-Parkinson-Tag jedes Jahr am 11. April begangen – dem Geburtstag von Dr. James Parkinson, der die Erkrankung 1817 erstmals beschrieben hat. Der Welt-Parkinson-Tag wird von Patientenorganisationen rund um den Globus unterstützt.