Göppingen Hahn Gruppe gibt Gas beim Audi-Terminal

JOA SCHMID 27.06.2014
Mit dem neuen Audi-Terminal in der Heininger Straße in Göppingen hat sich die Hahn-Gruppe auf die Überholspur begeben. Am Donnerstag war Richtfest.

An Selbstbewusstsein hat es der Premiummarke mit den vier Ringen nie gemangelt. "Best in Town", was soviel heißt, wie die besten in der Stadt, steht auf den Plakaten in der künftigen Ausstellungshalle des neuen Audi-Terminals in der Heininger Straße in Göppingen. Dort wurde gestern Richtfest gefeiert. "Best in Town. Diese Selbstverpflichtung gilt es umzusetzen", so Steffen Hahn vor Gästen aus Wirtschaft und Politik sowie hochrangigen Vertretern der Audi AG und den am Bau beteiligten Handwerkern. Der Geschäftsführende Gesellschafter der Hahn Gruppe meint damit auch den Neubau auf dem Weber-Areal, in den der Firmenverbund zehn Millionen Euro investiert und der im Herbst fertig werden soll.

Die Niederlassung in der Heilbronner Straße war zu klein geworden. Das dürfte sich ändern. Mit einer Gesamtfläche von 11 111 Quadratmetern, einer Ausstellungsfläche von 500 Quadratmetern und der modernen Architektur sei der neue Audi-Terminal einer der innovativsten Audi-Betriebe in der Region Süd-West, sagte Hahn nicht ohne Stolz. Die knapp 40 Mitarbeiter, die dort beschäftigt sein werden, konnten gestern schon einmal ihren künftigen Arbeitsplatz bestaunen. Seit August vergangenen Jahres wird an der Baustelle gearbeitet. Der Rohbau samt Dach und Außenverglasung ist fertig. Jetzt beginnt der Innenausbau. Was bisher auf der Baustelle geschah, konnten sich die Gäste bei einem Public Viewing per Zeitraffer anschauen, bevor Stefan Hauck von der Audi-Vertriebsgesellschaft die Grüße der Audi AG überbrachte. Dass Konkurrent BMW nur unweit entfernt in der Jahnstraße ebenfalls eine neue Niederlassung baut, nahm Hauck mit Humor. Die Frage, wer als erster Richtfest feiert, sei jedenfalls geklärt. "Diesen Wettbewerb hat Audi gewonnen."

Der Vertreter der Audi AG zeigte sich begeistert von der modernen Umwelt- und Energietechnik des Gebäudes. "Damit sind wir führend in der Region und auch in ganz Deutschland." Hauck gab "eine Super-Prognose für Göppingen".

Von der geht auch Oberbürgermeister Guido Till aus. "Es war eine gute Entscheidung, nach Göppingen zu kommen und hier Premium-Produkte zu verkaufen." Der Rathauschef erinnerte daran, dass die Firma Schuler an ihrem Stammsitz ein Technologiecenter für 850 Ingenieure bauen will. "Das sind ihre künftigen Kunden." Mit dem Audi-Werbespruch "Vorsprung durch Technik" konnte sich Architekt Wolfram Duppui nach eigenen Worten gut identifizieren. So basiere die Heizung des Neubaus auf Solar-Eisspeicher-Technologie, was in der Region einmalig sei. Architekt und Bauherr dankten der Stadt und den beteiligten Handwerkern, allen voran dem Generalunternehmer Leonhard Weiss, bevor ein Mitarbeiter der Göppinger Baufirma den Richtspruch zum Besten gab: "Du Glas zerschmettere im Grund, geweiht sei dieses Haus zur Stund."
 


Großer Firmenverbund

Die Hahn Gruppe ist eines der größten Autohandelsunternehmen für Volkswagen, Audi, Porsche und Skoda in Deutschland. Zum Firmenverbund gehören Hahn Automobile sowie Hahn Sportwagen Göppingen, Filderstadt, Reutlingen und Schwäbisch Gmünd mit 24 Betrieben und derzeit über 1200 Mitarbeitern, davon rund 180 Auszubildende.